Androgynes Jeans Outfit

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

im letzten Beitrag hatte ich versprochen Bilder der neuen Skinny Jeans nachzuliefern. Dienstag war es also so weit, sie hatte Tragepremiere. Wir hatten unseren monatlichen Frisörtermin und im Haaratelier Werle darf ich dann auch mal etwas mehr die weibliche Seite heraus lassen. Da meist viele Damen anwesend sind, will ich es natürlich nicht übertreiben, wer weiß was die sonst mit der „besser aussehenden“ Konkurrenz machen 🙂

So war es also mehr ein androgynes Outfit, das Make Up und die Silikonbrüste blieben zu Hause. Ansonsten war ich ein komplettes H&M „girl“ Ich trug ein weißes enges Top  und darüber ein rosafarbenes T-Shirt.
Hier ein kleiner Tipp, habt ihr T-Shirts mit weitem Hals und Armausschnitt zieht immer etwas drunter sonst könnte es sein das es unfreiwillige seitliche Einblicke gibt. 
Dazu trug ich die bereits erwähnte Jeans. Ohne Miederhöschen oder sonstige versteckende Hilfsmittel. Schaut euch die Bilder an, ich bilde mir ein man sieht nichts.
Da an dem Tag die Sonne lachte viel die Wahl des Schuhwerkes auf einfache graue Sneacker mit Totenkopfmuster. Ok, die Schuhe und die folgenden Sachen sind nicht von H&M. Als Verbindung von Hose/Shirt/Schuhe trug ich eine Tuch von Bijou Brigitte, ein Geschenk von Bianka. Der vereint sowohl den Totenkopf wie auch pinke und blaue Blumen in sich. Also alle Farben und Muster des restlichen Outfits 🙂
Als trendy Girl steckt man natürlich das T-Shirt vorne in die Hose um den Bauch nicht zu betonen lässt man es aber trotzdem locker nach vorne fallen. Der Vorteil ist dann natürlich noch das man auch den BlingBling Gürtel besser sieht.  So ganz ohne Makeup wollte ich natürlich doch nicht aus dem Haus, also gab es leichten Eyeliner. Das war also mein Outfit und ich bekam Komplimente wie „cool“ und „gut schaust aus“.


Die Bilder sind vor unserem Termin entstanden. Wir nutzen die Gelegenheit um noch etwas einzukaufen. Im Kaufland in Bad Dürrheim musste ich dann das stille Örtchen aufsuchen. Das heißt still war es nicht. Natürlich nahm ich aus Gewohnheit die Tür mit dem Männlein auf der Tür, im inneren zwei ältere Herren, der eine gerade im Begriff zu gehen. Sieht mich und meint „Hier ist für Männer“ ich antworte, „Ja, ich weiß“ in der Annahme das meine Stimme ihm beweist das ich richtig bin. Dem war aber nicht so, er öffnet die Tür und zeigt aufs Männle. Ich sag: „Ja, das passt schon. Hier ist die Männertoilette und ich bin richtig“. Er schaut mich ungläubig an, der zweite Mann lachte schon. Dann schloss er die Tür und Bianka, die draußen gewartet hat, erzählte mir das er noch lange vor der Tür gestanden und gegrübelt hat. Ich fürchte ich habe sein Weltbild zerstört. Verhaftet wurde ich aber nicht und die Zeitung meldete heute auch nichts von einer Frau die Männertoiletten unsicher macht 😉

Wir gingen dann noch durch den DM *grinst*. Haben da aber nur etwas geschaut und Bianka fand dann noch ein Buch von Maybelinne mit Schminktipps und einem  Kajal Liner als Bundle. So kostete das Buch nur wenige Euro und einen Kajal kann man ja immer gebrauchen.

Tja, dann war da noch Deichmann, wo ich natürlich ein paar Schuhe fand, die haben dort eine kleine aber feine XXL Auswahl. Da finde ich meistens etwas 🙂

Weiter ging es dann zu Meisterin und Meister Werle die wir einige Stunden später mit bunten Haaren wieder verließen. Bianka trägt jetzt rot/schwarz und mein Eigenhaar erstrahlt in vielen gesträhnten Brauntönen mit unsymmetrischen Schnitt und ganz dunklem Pony. Die Löwenmähne vom Bild ist dadurch natürlich auch Schnee von gestern.