Bein nach einem halben Jahr mit einem HPL Gerät

Kürzlich habe ich in einem Forum über  meine Erfahrungen mit meinem HPL -Gerät geschrieben. Dabei wurde ich darauf aufmerksam gemacht das ich in meinem Blog noch gar nichts darüber geschrieben habe. Hier also ein kurzer Rückblick auf ein gutes halbes Jahr mit meinem Silk’n Silk Epil.

 

Mitte  2012 war es also so weit, mit dem Silk’n Silk Epil HPL Gerät sollte meiner Beinbehaarung an den Kragen gehen. Für den Anfang habe ich nur die Unterschenkel behandelt. Ich wollte ja sehen was es bringt. Damals, frisch aus dem Urlaub wieder da, war meine Haut leicht gebräunt, was laut Handbuch eher schlecht ist und man sollten nur die kleineren der fünf Stärken benutzen.

So habe ich mit Stufe eins angefangen, bin aber schon beim zweiten Bein auf stufe drei rauf. Heute blitze ich alle 2-3 Wochen mit Stufe vier oder fünf. Die Haut gewöhnt sich mit der Zeit daran und reagiert nicht mehr so stark. Wirklich Schmerzhaft ist das ganze auch nicht, anfangs hat es sich wie ein leichter Sonnenbrand angefühlt, heute merke ich kaum noch etwas und habe nur noch eine kurze Zeit eine leichte Rötung.
Inzwischen blitze ich auch Arme, Brust, Bauch und Achseln. Die Haare wachsen langsamer und viel dünner. Nur am Bauch sind sie extrem Hartnäckig. Das liegt aber wohl daran das die auch zu den Schamhaaren gehören und deutlich dicker als die restlichen Haare sind. Im Gesicht darf man es laut Anleitung nicht verwenden, jetzt, mit der Erfahrung einer Profibehandlung im Gesicht, denke ich auch nicht das es im Gesicht sonderlich viel bringt. Dafür ist es wohl zu schwach, durch die Nähe zu den Augen aber sehr gefährlich.

Zu dunkel sollte die Haut auch nicht sein, das wird aber im Gegensatz zu den IPL von den „Home Pulsed Light-Technologie“ Geräten aber auch vor jedem Blitz gemessen. Blonde, graue und rote Haare sind auch schlecht. Das Haar muss Melanin enthalten. Also am besten ist eine weiße Haut mit tiefschwarzen Haaren.

Das ganze ist recht langwierig, es ist nicht so das die Haare büschelweise ausfallen. Man muss sie in der richtigen Wachstumsphase erwischen und  vor allem muss man auch alle mit dem Blitzgerät treffen. Besonders letzteres ist gar nicht so einfach. Besonders da wo man eh schlecht hinschauen kann 🙂

Hier mal ein paar Bilder vom Fortschritt:

Es werden weniger haare

 

Die erste kahle Stelle, man erkennt die „krummen“ zerstörten Haare.

 

Direkt nach der ersten Behandlung, die Haut ist rot und es fühlt sich wie ein leichter Sonnenbrand an.

 

Incoming search terms: