Der Cogiati Test

Kürzlich bin ich mal wieder über den Cogiati Test gestolpert. Ein multiple choice Test, mit „wissenschaftlichem“ Hintergrund, der helfen soll die wahre Geschlechtsidentität herauszufinden.

Wie schon einige male zuvor habe ich ihn mal wieder durchgeführt und herausgekommen ist wie immer das ich Androgyn bin.

Ich zitiere aus meinem Testergebnis:

COGIATI Klassifikation 3, Androgyn

Diese Klassifikation bedeutet, daß der kombinierte Geschlechtsidentitäts- und Transsexualitätstest festgestellt hat, daß Deine Geschlechtsidentität im wesentlichen Androgyn ist, daß bedeutet daß Du entweder irgendwo zwischen Mann und Frau stehst, oder keinem dieser Geschlechter zuzuordnen bist.
Einige frühere Kulturen hätten Dich einem dritten Geschlecht zugeordnet, unabhängig von der Polarität zwischen männlich und weiblich.
Deine Geschlechtsunstimmigkeiten sind innerlich bestimmt und ein Teil von Dir, Du findest Deinen Selbstausdruck vermutlich, indem Du mit beiden Geschlechtsausdrücken agierst, so wie Du Dich gerade fühlst.

Ich habe 80 Punkte aus dem folgenden Punkteschlüssel erreicht.

-650 bis -389, COGIATI Klassifikation 1, Normal Männlich
-390 bis -129, COGIATI Klassifikation 2, Feminin Männlich
-130 bis +129, COGIATI Klassifikation 3, Androgyn
+130 bis +389, COGIATI Klassifikation 4, Vermutlich Transsexuell
+390 bis +650, COGIATI Klassifikation 5, Transsexuell

Auch wenn man diese Test’s leicht manipulieren kann, denke ich das Ergebnis stimmt für mich. 50/50 Mann/Frau  Ich fühle mich einerseits als Mann wohl, liebe es aber auch gelegentlich die Frau heraus zulassen. Meine Freundinnen sagen mir nach das ich einerseits ein Macho bin aber andererseits im inneren zu mindestens 75% eine Frau. Also eine „Macho Frau“ 🙂
Dabei muss ich sagen das mein äußeres sich auch immer mehr zum androgynen Wesen ändert, es inzwischen sicher auch den Außenstehenden auffällt, mich das aber auch immer weniger stört. So bedient sich meine männliche Seite immer öfter an Inge’s Kleiderschrank. Der Bart ist fast ab, die Augenbrauen gezupft, die Nägel lackiert, die Brillen unisex und ich mache meine kleinen Geschäfte nur im Sitzen 🙂

Inge greift also auch immer mehr in das Leben meiner männlichen Seite.

Incoming search terms: