Erste Gelnägel

Wie schon angekündigt habe ich mich nach meinem ersten professionellen Nagelstyling, bei meinem Treffen mit Lulu, bei mir in der Heimat nach einem Nagelstudio umgesehen. Als erfahrene Internetsurferin habe ich diverse Webseiten gefunden. Drei kamen dann in die engere Auswahl, von der ich dann das Studio wählte an dem ich täglich auf dem Weg zur Arbeit vorbeifahre.
Allerdings ist es kein Ladenlokal sondern bei einer Nageldame zu Hause. Aber ich fange von vorne an. Als ich einen Termin ausmachen wollte hatte ich zuerst die Tochter am Apparat. Die rief dann ihre Mutter mit den Worten „…fürs Nagelstudio… EIN MANN“ und aus dem Hintergrund hörte ich dann die fragenden Antwort „ein Mann?“ 
Was mich natürlich gleich zur ersten Frage brachte: „Ich höre ein Mann ist bei Ihnen wohl ungewöhnlich?, haben sie ein Problem damit?“  Das verneinte sie natürlich und tat gerade so als wenn die Hälfte ihrer Kundschaft Männer wäre. Der Termin einige Tage später stand also.
Am Tag des Termins hatte ich den Striplack nun 24Tage getragen und er hat eigentlich gut gehalten. Über den roten Striplack hatte ich dreimal schwarzen Nagellack aufgetragen und in jeweils vorher mit Acetonfreien Nagellack auch entfernt. Dem Striplack hat das nicht geschadet. Nur an einem Finger wollte ich den schwarzen Lack mit einem Korrekturstift nachgebessert und der enthielt wohl Aceton. An dem Finger löste sich inzwischen auch der Striplack, der war wie eine dicke Folie und ich konnte ihn regelrecht einige Millimeter hochklappen.
Die Nageldame empfing mich freundlich, wie sind gleich zum „Du“ übergegangen und sie lobte meine gepflegten Hände, gab jetzt auch zu das sie nach meinem Anruf erst einmal nach Männer Nageldesign gegoogelt hat. Von dem Striplack war sie fasziniert, obwohl sie mit Alessandro wirbt kannte sie ihn nicht 🙁
Sie wunderte sich das der Lack rot war so das ich mich gleich mit den Worten: „Ich laufe gelegentlich auch als Frau herum“ outete. Damit hatte sie überhaupt kein Problem und sie fand es sogar spannend. So kamen später die üblichen Fragen wie weit ich das betreibe, ob ich die GaOP anstrebe und natürlich ob ich auf High Heels laufen kann und wie hoch die dann sind. Das ist wohl die Standardfrage aller Frauen gegenüber uns Crossdressern 🙂
Aber zurück zu den Nägeln, den Striplack konnte sie kaum entfernen, sie hatte kein Aceton da, so das sie ihn mit einem Fräser herunterfräste, die Nägel darunter waren vom Lack nicht angegriffen vom Fräsen dann aber doch etwas. Meine Vorgaben für die Gelnägel waren:
Die gleiche Form die sie im Moment hatten, die Länge so das sie in vier Wochen wieder sind wie heute (also 3-4mm kürzer), keine Farbe sondern eine transparente Nagelverstärkung die jedoch etwas milchig sein sollte damit die Struktur der Nägel (ich habe viele Rillen) nicht so auffällt.
Sie fing also an zu feilen, fräste die überschüssige Nagelhaut weg und erklärte mir jeden einzelnen Schritt. Ich habe ihr nicht gesagt das ich mich darüber schon im Internet genauestes informiert habe. So viel mir auf das sie mit der groben Feile über die Nageloberfläche ging, den Staub vom fräsen und feilen vor dem Gelaufbau nicht entfernte, die Nägel zwischen den Gelschichten nicht reinigte und sie verwendete kein Alessandro Material. 
Ich habe zu dem ganzen nichts gesagt, erst als sie einmal einen Daumen vergessen hat machte ich sie darauf aufmerksam.Nach der Grundschicht waren meine Rillen deutlich als weiße Striche zu sehen so das sie jetzt doch eine dünne Farbschicht in meiner Nagelfarbe auftrug. Über diese feilte sie dann noch einmal drüber, das Resultat davon fiel mir aber erst später auf. Es folgte dann noch eine dicke Glanzschicht bei der nach dem Aushärten an einem Finger ein kleines loch im Lack war, als ich sie darauf aufmerksam machte nannte sie es Schlagloch und feilte es mit einer groben Feile heraus, an dem Finger wird die Gelstärke wohl minimal sein 🙁
Ansonsten sah es aber gut aus und gegen den Glanz lackierte sie noch einmal mit normalem Mattlack drüber. Zuletzt gab es dann noch etwas Öl auf die Nagelhaut und der sehr günstige Preis entschädigte etwas für ihre Arbeitsweise.
Der Tag danach. Bei Tageslicht betrachtet sieht man das die Form und die Länge der Nägel unterschiedlich ist. An einigen sieht man das sie die Farbe im vorderen Bereich komplett wieder heruntergefeilt hat, dort sieht man einen hellen Strich quer über den Nagel. In einigen Fingern sieht man kleine schwarze Punkte, wohl der Staub meines ehemals schwarzen Nagellacks. An einem Finger sieht man deutlich eine Beule wo vorne zu wenig Gel aufgetragen wurde und an einem anderen ein „Schlagloch“.
Mein vorläufiges Fazit:
Das ganze ist so durchaus Männertauglich. So wie die Nägel jetzt aussehen fällt es kaum auf das ein Gelaufbau drauf ist. Sie war super-nett, wir haben uns gut unterhalten und sie hatte überhaupt kein Problem mit mir als Crossdresser. 
Aber ihre Arbeitsweise lassen mich beim nächsten mal doch noch jemand anderen ausprobieren. Dazu muss ich aber noch einmal sagen das der Preis wirklich sehr günstig war, in anderen Studios kostet der Neuaufbau mehr als das doppelte. Die nächsten Wochen werden dann zeigen wie dick das Gel wirklich ist und wie gut die Spitzen halten.

Und das endgültige Fazit 🙁

Leider blätterte schon nach wenigen Tagen der erste Lack/Gel vom Nagel ab. Beim versuch es zu reparieren fräste sie an allen Nägeln die spitzen wieder ab und machte neues Gel drauf. Auf den ersten Blick sah es Ok aus, später sah ich jedoch das ich jetzt auf jedem Nagel hinten eine dicke Beule und im vorderen Bereich viele „Schlaglöcher“ hatte. Näher betrachtet sah es unmöglich aus. Zudem blätterte nach weiteren zwei Tagen schon wieder etwas Gel ab. Man sah deutlich das es die zweite Schicht war die sie bei ihrem Reparaturversuch aufgetragen hatte. Zudem war es diesmal der kleine Finger, ihre Ausrede das der Finger zu stark belastet wurde greift diesmal also nicht. Ich muss leider sagen ich bin an jemand geraten der entweder zu altes Gel verwendet oder es einfach nicht kann.

Ich habe jetzt selbst die Nägel auf eine angenehme Form ohne Beulen und Schlaglöcher gefeilt und lasse das Gel jetzt auswachsen. Über die Alessandro Webseite habe ich mir ein qualifiziertes Studio in der Nähe gesucht und werde dann demnächst mal dort hingehen.

Incoming search terms: