Geburtstag

Hallo Ihr Lieben,

Im letzten Monat war es mal wieder so weit. Ich musste wieder ein Plus an mein 28++++ Alter anfügen. Das klingt jetzt erst einmal negativ, so ist es aber gar nicht.
Als ein Kollege den üblichen Spruch „Wie fühlt man sich ein Jahr älter“ brachte, meinte mein Chef „Er wird doch gefühlt in den letzten Jahren immer jünger“. Also scheine ich mich gut zu halten.

Groß gefeiert haben wir nicht, machen wir eigentlich nie. Es gab ein schönes Frühstück mit Kerzen und Geschenken. Eigentlich schenken wir uns ja auch nie etwas, aber irgendwie gibt es doch immer eine „Kleinigkeit“. So habe ich von Lulu ein Pediküre Set bekommen und sie hat mir noch ein paar Sachen ins Paket gelegt die ihr zu groß sind. So habe ich jetzt in kurzer Zeit den zweiten Badeanzug bekommen. Ich bin also für den Urlaub auf Gran Canaria gerüstet. Mit dem Pediküre Set werde ich mal versuchen meine Füße zu verschönern, die Finger überlasse ich inzwischen ja einem Profi.
Dann war da noch die Karte die mich als Shoppingqueen bezeichnet. Wieder macht es den Eindruck ich würde viel shoppen, das stimmt aber gar nicht, ich kaufe nur das nötigste und ich brauch eben viel :-).

Von Bianka habe ich ein Parfum geschenkt bekommen. Ich verrate mal nicht den Namen, vielleicht kommt ihr auch so drauf. Es wurde 1921 von einer Modeschöpferin auf dem Markt gebracht und war das Lieblingsparfum von Marilyn Monroe. Sie meinte „Zum Schlafen trage ich nur ein paar Tropfen …“
Der Flacon wurde 1959 in das Museum of Modern Art in New York aufgenommen. Noch heute, fast 100 Jahre nachdem es kreiert wurde, soll weltweit alle dreißig Sekunden ein Flacon verkauft werden. Man kann also wirklich von einem zeitlosen Duft sprechen. (Quelle Wikipedia)

Die Kenner werden schon wissen wovon ich spreche: Chanel No.5. Nachdem mir Lulu die Probe geschenkt hat war ich so begeistert das mich nur der Preis davon angehalten hat es mir zu kaufen. Nun hat Bianka mir das Eau de Parfum geschenkt. Habe ich nicht liebe Freundinnen 🙂

Eigentlich wollte ich es auch im Männermodus tragen aber jetzt mit dem Duft in der Nase viel mir auf das die Empfangsdame in meiner Firma es auch trägt, und mit ihr der ganze große Empfangsbereich duftet. Das wäre dann wohl zu heftig für den Männermodus und mein kleines Büro. So bleibt es im Büro beim Joop! LeBain, welches nicht ganz so intensiv duftet. Die Kollegen die mich nicht kennen und unsere Besucher gucken mich sowieso schon immer so komisch an 🙂