Gelnägel reloaded

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
kürzlich hatte ich mein drittes Erlebnis in einem Nagelstudio. Nach dem das erste Mal, als ich Striplack bekam, mich regelrecht süchtig nach glatten schönen Nägeln gemacht hat, gab es leider beim zweiten mal einen totalen Reinfall der mich für die nächsten Monate abstinent hat werden lassen.
Nachdem Bianka inzwischen regelmäßig eine Nageldesignerin besucht, kam beim Anblick ihrer perfekten Gelnägel auch bei mir wieder der Wunsch auf. Die Terminbeschaffung war hier gar nicht so einfach, erst nach 1,5 Monaten bekam ich einen, was ich erst einmal auch als gutes Zeichen angesehen habe.
Nun war es also soweit ich betrat erneut ein kleines Studio. Hier fühlte ich mich gleich wohl, alles aufgeräumt und geschmackvoll eingerichtet. Alles voller Alessandro Produkte, geschmackvolle Werbeplakate dafür und diverse Zertifikate hingen an der Wand. Wir waren recht schnell beim Du und da Bianka schon von meinen Problemen erzählt hatte, begutachtete Gisela erst einmal ausgiebig meine Nägel.
Die Nägel sind rillig, weil zu trocken, kommt mit dem Alter, kann man nichts gegen machen, werden immer einreißen. Also entweder ganz kurz oder verstärken.
Kurz wollte ich nicht, also verstärken. Sie stellte mir die einzelnen Produkte vor, dabei unterbrach ich sie und erzählte ihr von meinen Erfahrungen. Als ich den roten Striplack meines ersten Besuchs erwähnte wurde sie hellhörig. Dachte sie bisher ich hätte nur ein Problem mit meinen brechenden Nägeln klärte ich sie etwas auf „Ich laufe auch gelegentlich in Frauenkleidung herum“
Das nahm sie erst einmal wortlos hin und erklärte mir weiter die Produkte. Nagellack fällt weg, Striplack, ein UV härtender Lack den man komplett wieder abziehen kann, empfahl sie auch nicht.
Bleiben Lac Sensation, ein Nagellack, der im UV-Gerät getrocknet bis zu 3 Wochen hält, dabei den Naturnagel festigt und die richtige Gel-Modelage. Sie erklärte mir noch die Unterschiede und das aufgrund meiner Rillen und dem trockenen Nagel beides sehr gut halten würde.
Da ich mich natürlich nicht entscheiden konnte wollte sie erst einmal die Nägel in Form feilen und die Nagelhaut entfernen. Da ich sehr breite Nägel habe feilte sie sie vorne schmaler und relativ gerade, so das sie insgesamt länger wirken. Nachdem ich zugestimmt hatte feilte sie alle in diese Form und die Nagelplatte wurde aufgeraut.
Jetzt holte mich die Frage wieder ein was wir machen wollen und ich tendierte eher zum Gel, erwähnte noch das ich gelegentlich auch Farblack tragen wollte. Das half aber auch nicht weil das auch bei beiden Gelarten gehen würde.
Naja, wir einigten uns dann doch auf echtes Gel. Inzwischen war ich auch entschlossen sie wieder zu besuchen. So trug sie die Grundierungschicht auf und während diese im UV-Licht trocknete, kam die nächste frage nach der Farbe. Es sollte natürlich aussehen, sie zeigte mir ein Gel was meiner Nagelfarbe entsprach, erwähnte wir könnten auch French, also eine weiße Nagelspitze machen. Kein reines Weiß, das würde nicht zu meinem Typ passen, sie habe diverse Farbtöne. Ich entschied mich aber für das reine „pink“, sie trug es auf und es entsprach wirklich zu 99% meiner Nagelfarbe. Die unschönen Rillen und Farbunterschiede des Nagels verschwanden und die helle Nagelspitze schimmerte noch leicht durch. Genau so hatte ich es mir vorgestellt.
Während sie das Gel auftrug kam sie zurück zum Thema Crossdressing. Gehst du dann auch so raus, schminkst du dich, wie kleidest du dich…? Ich beantwortete die Fragen und sie fand das Thema immer spannender. Natürlich erzähle ich auch gerne darüber und sagte ihr das ich ihr auch ein Bild zeigen kann, wenn sie es sehen möchte. Natürlich wollte sie, das verschoben wir aber auf später.
Das Farbgel war inzwischen auch auf allen Fingern und sie feilte es noch einmal in Form, dabei änderte sie die Form noch etwas um jetzt weder eine typisch männliche, noch eine typisch weibliche zu haben. Sie meinte das würde dann wohl am besten zu mir passen.
Und dann folgte die nächste Entscheidung, Das Farbgel war nun matt mit leichten Schleifspuren, wir könnten nun einfach Öl draufpinseln, Mattlack oder Klares Gel. Mein Blick verriet ihr wohl schon dass ich wieder keine Ahnung hatte was ich wollte so das sie direkt meinte ich mach dir mal klares Gel auf einen Finger, dann kannst du entscheiden.
Schon beim auftragen war meine Entscheidung gefallen, klar und glänzend sollte es sein. Auch wenn es dann, im Männermodus, etwas mehr auffällt. Ich bekam das klare Gel also auf alle Finger und nach dem Trocknen kontrollierte sie es noch einmal ganz genau.
In Anspielung an meiner anfangs erwähnten „sucht“ nach glatten Nägeln meinte sie auch ich dürfte jetzt fühlen 🙂
Abschließend durfte ich mir dann noch die Hände waschen, bekam etwas Handcreme und war fertig. Während wir den nächsten Termin in vier Wochen planten zeigte ich ihr dann auch die Herbstoutfit Bilder von mir. Sie fand sie überzeugend und meinte bei meinen Beinen wäre wohl jede Frau neidisch…
Hihi, der große Vorteil bei uns Crossdressern. Die männlichen langen Beine 🙂

Und wie reagiert die Umwelt auf einen Mann mit Gelnägeln? …. gar nicht!
Gelegentlich schaut mal jemand zweimal hin, aber es gab weder positive noch negative Bemerkungen.

Incoming search terms: