Inge auf Reisen

Hallo ihr Lieben,

wie der Titel schon sagt und ergänzend zum Bericht von Lulu will ich noch etwas über meine Reise zu ihr schreiben. Wieder flog ich mit Germanwings und war recht früh am Flughafen weil die Sicherheitsleute gestreikt haben. Es war auch nur ein Gate offen an dem einen Wartezeit von 40Min herrschte. Vorne sah ich jedoch das Gate 2 wohl auch geöffnet und dort nur 4min Wartezeit war.
Natürlich machte ich mich auf den Weg dorthin und es schien geschlossen, nur am Eingang saß jemand, die Sicherheitsschleusen waren alle unbesetzt. Ich ging aber einfach durch und seitlich stand eine Tür zum Premium Check offen. Dort habe ich mich also einfach eingereiht und wurde auch nicht herausgeworfen 🙂 Das erste mal ging ich durch einen Nacktscanner, die Hände hoch, surrt das gerät einmal um mich herum und schon durfte ich wieder heraustreten. Es zeigte mein Handgelenk und meinen Oberarm rot, so das ich noch schnell abgetastet wurde. Beides war aber wohl nur mein Schmuck, am Oberarm wohl wegen meinem Ohrring. Natürlich wurde ich wieder, obwohl eigentlich im Männermodus  von einer Frau abgetastet.

Zum Thema Männermodus, ich war zwar nicht geschminkt hatte aber ansonsten nur Sachen aus der Frauenabteilung an. Zur blauen Skinnyjeans trug ich einen grauen, grob gestrickten Oversize Pulli mit 3/4 Ärmeln, einem schwarzen Loopschal und flache Boots. Vervollständigt wurde das Outfit noch durch einen langen schwarzen Steppmantel, einem Weekend Bag und diversen, männlich/weiblich gemischten,  Schmuck.

Der Flug verlief normal, dieses mal habe ich nur den Basis Tarif gebucht, so musste ich auf den Snack und die freie Sitzplatzwahl verzichten. Bei einem 1h Flug in einer kleinen Bombardier CRJ-900 kann man das aber verschmerzen. Da ich auch nicht auf Gepäck warten musste kam ich auch schnell raus und traf auf Lulu die schon bei einem Kaffee auf mich wartete.

Die folgenden Tage vergingen mal wieder zu schnell, wir haben viel Getratsch, gelacht, die Gegend unsicher gemacht, getrunken, gekocht und natürlich auch gegessen. So kenne ich jetzt Lulus Geheimnis bei der Herstellung von Rinderrouladen, wir haben Lulus Mutter besucht und zu dritt über GranCanaria und das Lopesan geschwärmt, wir waren shoppen, bummeln und noch mehr shoppen. Dazu hatte Lulu aber schon ausführlich geschrieben.
Wir haben auch diverse Parfum Tests gemacht und Lulu hat mich von ihrem Prada und Chanel Nr. 5 als echte EdP überzeugt. Dazu schreibe ich aber noch einmal einen extra Beitrag.

Zurück ging es mal wieder viel zu früh und ohne besondere Vorkommnisse mit einer A-319. Mein Outfit für den Rückflug war wieder recht weiblich. Zu den Boots vom Hinflug trug ich Lederimitat Leggings und einen neu gekauften oversize,  goldglänzenden Pulli und dazu einen schwarzen Loopschal, den dicken Steppmantel und Chanel Nr.5.
Lulu hat mir eine Probe geschenkt die ich inzwischen auch ausgiebig benutze. Besondere Vorkommnisse gab es nicht. Wieder gelandet wurde ich von Bianka abgeholt und es gab wieder viel zu erzählen.