Meine Beauty Routine

Hallo liebe Leserinnen,
bei meinen Streifzügen durch die Beauty Blogs finde ich immer wieder Beiträge wie „Meine Morgen Routine“ , „Meine Pflege Routine“ oder auch einfach „Meine Beauty Routine“. Zuletzt habe ich mich gefragt, ist die Welt bereit für die Beauty Routine eines Crossdressers? ich sage mal Ja, also hier meine beauty Geheimnisse 🙂

Vorab muss ich sagen das ich, auch wenn ich eine Männerhaut habe, meistens die Produkte für Frauen verwende. Ich habe einige Cremes und Co für Männer und Frauen verglichen und die Inhaltsstoffe gleichen sich sehr stark, ich möchte also mal bezweifeln das man Männerhaut anders pflegen muss als Frauenhaut. Eine ähnliche Aussage wurde auch mal in einem Fernsehbericht getroffen. Dort wurde übrigens auch gesagt das die Männerprodukte ungleich teurer sind. Aber der der wichtigste Grund ist natürlich das die Frauenprodukte meist besser duften 🙂

Wie beginnt also mein Tag…

4:45 Uhr der Wecker klingelt, ich schleppe mich ins Bad und während die Dusche aufs warme Wasser wartet putze ich mir die Zähne mit der Ultraschall Zahnbürste. Dies dauert immer etwas länger als mit einer normalen Bürste, ist dafür aber auch ungleich gründlicher und ich habe keinen Zahnstein mehr :-). Danach geht es in die Dusche wo ich mich erst einmal rasiere, Gesicht, Arme und alle paar Tage auch mal den nicht sichtbaren Rest. Das ich mich nur Nass rasiere könnt ihr euch jetzt sicher denken.
Als Duschgel benutze ich im Moment die Balea Limited Edition  „Mango Mambo“. Wie der Name schon sagt riecht es nach Mango, ich mag den Duft und habe mich gleich auf Vorrat eingedeckt 🙂 Die Haare werden mit Syoss Color Protect Shampoo gewaschen, gelegentlich auch mit der entsprechenden Spülung. Dabei könnte ich stundenlang das Wasser der Regendusche auf der haut genießen. Aber das geht ja leider nicht also benutze ich noch die Balea Dusch Body Milk und verlasse dann widerwillig die Dusche.

Weiter geht es mit dem Deo, natürlich auch „Mango Mambo“, passend zum Duschgel. Der Duft ist so toll :-). Jetzt wird es für den normalen Mann wohl etwas ungewöhnlich. Es folgt ein Blick auf die Augenbrauen und es wird etwas rasiert und die ganz langen auch mal gezupft. So sehe ich dann schon mal recht frisch, aber mit wirren Haaren, aus. Unter die Augen kommt  Augencreme und ins Gesicht 24h Gesichtscreme. Beides von Ricarda M. nach einem Tipp von Lulu habe ich mir das ganze Paket zugelegt. Sie hat hier schon etwas zu den Produkten geschrieben.

Jetzt bin ich schon fast fertig, nachdem ich mich angezogen und die innere Plege hinter mir habe, zwei Glas Wasser, eine Magnesium und L-Carnitin Tabletten. Bei den Tabletten kann man sich natürlich streiten ob sie etwas bewirken, das Magnesium den Energiestoffwechsel positiv beeinflusst weiß inzwischen jeder. Das L-Carnitin soll den Fettstoffwechsel positiv beeinflussen, davon merke ich so direkt nichts, aber was ich deutlich spüre ist das ich mich beim Sport schneller erhole und somit Leistungsfähiger bin.  Hatte ich schon erwähnt das ich zur Zeit wieder intensiv ins Fitnessstudio renne? Ich peile mal wieder die UHu zum Jahresende an.
Daher fällt das Frühstück auch spärlich aus, etwas Früchte Müsli mit Leinsamen muss für die ersten Stunden des Tages reichen. Danach geht es dann daran die Haare zu stylen. Wie die Aussehen hängt sehr stark von der Tagesform ab. An einem Tag brauche ich sie nur grob trocken föhnen, den nächsten wollen sie liebevoll mit Schaum, Wachs und co. in Form gezwungen werden. Den Abschluss bildet meist etwas Haarspray.
Das Folgende unterscheidet sich dann je nachdem wie ich das Haus verlassen will/muss. Für den Männermodus habe ich eine kleine Auswahl an Düften. Mein derzeitiger Favorit ist  „Made for Man“ von Bruno Banani, S’Oliver „Superior“ und Esprit life Man benutze ich aber auch.
Inge’s Duftnote ist aber immer „Secret Poisen“ von Christina Aguilera, es sei denn Bianka hat mal wieder einen neuen Duft den ich unbedingt ausprobieren muss. Über Inge’s Make Up habe ich schon des öfteren geschrieben. Ungewöhnlich ist vielleicht das auch meine männliche Seite gelegentlich einen leichten Kajal trägt und auch mal die Hautunreinheiten abdeckt 🙂
Bevor ich mich dann endgültig auf den Weg zur Arbeit machen bekommen die Hände noch etwas Pflege, entweder die gute alte Kamill oder die Handcreme aus dem RicardaM Paket. Damit pflege ich dann auch gleich das Lederlenkrad meines Autos 🙂

Und was mache ich sonst noch…

Das war es dann für den Morgen, gelegentlich gönnen ich mir aber auch noch eine Maske. Das Heißt ich benutze zwei, einmal eine reinigende mit weißer Tonerde, Hyaluronsäure und Zink. Sie wirkt wie ein Peeling und soll die Poren verfeinern. Die andere ist eine nach Himbeere riechende Wohlfühlmaske, eine intensiv pflegende Maske mit Vanilleextract, Mandelöl, Sheabutter und Phantenol, die der Haut sehr viel Feuchtigkeit gibt.
Beide Masken benutze ich  ca. alle vierzehn Tage und seit einem Jahr. Der Hersteller spricht zwar von 1-2 mal in der Woche, aber auch so hat sich meine Gesichtshaut schon spürbar verbessert.
Die Hände bekommen gelegentlich auch etwas Pflegeöl mit Salz-Peelingkristallen, ein Geschenk von Lulu und die Nägel etwas Nageöl. Seit ich das sind meine Hände Babyzart 🙂 und meine Fingernägel wachsen auch deutlich  besser.

PS: alle genannten Produkte habe ich durch ausprobieren für mich gefunden. Nichts davon wurde mir zur Verfügung gestellt. Sicher gibt es auch andere Hersteller die genauso gute Produkte anbieten.