Meine erste IPL Behandlung

Endlich war es so weit ich habe mich nun endgültig dazu entschlossen mir den Bart mittels IPL entfernen zu lassen. Nach einem kurzen Gespräch und nachdem ich eine Anzahlung geleistet habe ging es los. Ich musste noch schriftlich bestätigen das ich keine Schmerzmittel genommen hatte (Die machen die Haut Lichtempfindlich) das ich keinen Sonnebrand, viel getrunken (2l am Tag) habe und das ich auch ansonsten fit bin. Ich habe mich einen Tag vorher nicht rasiert und ein Peeling gemacht.

Vor der eigentlichen Behandlung wurden mit einem Messgerät/Kamera an zwei Stellen die Haardichte und die Einstellungen für das IPL-Gerät ermittelt. Nachdem mir dann noch die dunklen Lippen und andere dunkle stellen der Haut mit weißem Kajal bemalt wurde fing die Behandlung auf der rechten Gesichtsseite an und ging erst einmal Richtung Hals. Es wurde ein kühlendes Gel großzügig verteilt und auch der IPL-Kopf selbst kühlt noch die Haut. Trotzdem war es in den Bereichen mit viel Haaren schon sehr deutlich spürbar. Jedes einzelne Haar fühlt sich an, als wenn es eine Nadel ist die tief in die Haut gestochen wird. Das war aber noch nichts im Vergleich zur Oberlippe. Wegen der Nähe zu den Schleimhäuten der Nase und der großen Haardichte fühlte es sich an als bekäme ich einen heftigen Schlag auf die Nase. Und das nicht nur einmal. Das Kinn war ähnlich schmerzhaft, Hals und die Äußeren Bereiche dagegen schon fast eine Wohltat 🙂

Hier bewahrheitet sich der Spruch: „Wer schön sein will muss leiden“.
Wie mir die Kosmetikerin aber sagte ist das nur beim ersten Mal so schlimm. Mit jeder Behandlung werden es weniger Haare und damit  weniger Stiche. Zudem gewöhnt man sich daran.

Nach der Behandlung gab es etwas Aloe auf die stark mitgenommene Haut und die Termine für die nächsten Behandlungen im 4Wochen Rhythmus. Dauer der Behandlung war eine knappe Stunde.

Die ersten Tage habe ich mich nicht rasiert, die Haut mit Feuchtigkeits- und einer Aloe Aftersun Creme behandelt. Die Rötungen verschwanden nach vier Tagen. Die Haut ist aber deutlich empfindlicher und die Haare scheinen etwas aus der Haut heraus zustehen. Die Haut ist rau, wie kleine Pickelchen mit einem Haar als Spitze.

Hier mal ein Bild meiner Haut kurz nach der Behandlung, deutlich gerötet und fühlt sich nicht gut an.

 

Am nächsten Tag. Die Haut fühlt sich an wie bei einem leichten Sonnenbrand und tiefer habe ich eine Art Muskelkater. Ich denke es sind wirklich die Muskeln. Ich bei der Behandlung das ganze Gesicht verkrampft. Ich fühle mich insgesamt schlapp, das ganze belastet den Körper ganz schön.

 

Fünf Tage später mit einem ein Tage Bart. Nach dem Rasieren sieht die Haut etwas ramponiert aus und ich habe den einen oder andern kleinen Pickel. Ich pflege weiter mit Feuchtigkeits- und Aloecreme. Aber ich würde sagen es sind schon weniger Haare 🙂