Selfmade Schmuck

Hallo ihr Lieben,
Im Weihnachtspost hatte ich schon erwähnt das Bianka ein Schmuckbastelset geschenkt bekommen hat und sie hat schon diverse Ohrhänger und Handyschmuck gebastelt. Natürlich war ich auch neugierig und wollte auch mal etwas basteln. Es sollten Freundschaftsarmbänder werden und schnell fand ich das passende Material.

Man braucht: Magentverschlüsse, ein paar Meter Lederschnur, ein paar Schmuckkugeln (Beads), etwas Nähgarn und Sekundenkleber.

Die Herstellung ist dann ganz einfach, das schwierigste ist noch die passende Länge der Lederbänder zu bestimmen. Diese werden dann in der Anzahl geschnitten, so dass die Klebeöffnung des Magnetverschlusses ausgefüllt ist. Bei mir waren es 8stränge zu 2mm für eine 9mm Öffnung. Man nimmt die Lederschnüre zusammen und umwickelt sie am Ende mit etwas Nähgarn. Dieses Ende wird dann mit ein paar Tropfen Sekundenkleber im Verschluss verklebt.
Ist die erste Seite trocken fädelt man die Beads auf die Schnüre. Meine hatten eine große Öffnung so dass ich sie über mehrere Schnüre gezogen und diese dann noch ineinander verflochten habe. Dann wird auch die zweite Seite verklebt und fertig ist das Armband in der auch für Crossdresser passenden Größe.
Wie eingangs erwähnt sollten es Freundschaftsarmbänder werden, so bastelte ich natürlich mehrere. Für Lulu und Bianka mit Glitzerkugeln und für mich eher schlicht, so kann ich es auch im Männermodus tragen. Final bekamen sie dann noch schicke Anhänger… :- )
Was meint ihr, tragbar oder soll ich doch lieber beim gekauften Schmuck bleiben?