Software Aufrüstung Photoshop Elements11

Nachdem ich jetzt eine gute Kameraausstattung habe, aber noch immer mit einem uralten Photoshop Elements 6 gearbeitet habe, wurde es auch hier zeit etwas aufzurüsten.
Aktuell gab es Photoshop Elements11 zum Schnäppchen-preis, so das ich zugeschlagen habe und da sich von 6 zu 11 sicher einiges Geändert hat gab es auch gleich ein Buch dazu „Adobe Photoshop Elements 11: Das umfassende Handbuch (Galileo Design)“ (Dazu folgt noch ein extra Artikel)
Warum Photoshop Elements?
Die Frage muss man sich natürlich stellen. Ich habe einmal beruflich, zu der Zeit als es noch keine Unterscheidung zwischen CS und Elements gab mit Photoshop 6 gearbeitet und mich daran gewöhnt. Mit dem Webspace auf dem auch diese Seite läuft gab es in einem Softwarepaket Elements 6 dazu, mit dem ich bis jetzt gearbeitet habe. Wobei, „gearbeitet“ ist sicher das falsche Wort aber ihr wisst was ich meine. Zwischenzeitlich habe ich auch erste Versuche mit Gimp gemacht, kam aber nicht so richtig damit zurecht. Photoshop CS kam schon alleine wegen des Preises nicht in Frage. Corel Paint 10 habe ich auch probiert, fand es nicht schlecht, aber da legte Bianka ein Veto ein. Also wurde es Elements in der aktuellen Version.
 
Die Installation lief problemlos, der erste Start ebenso. Man hat die Wahl zwischen dem Organizer und dem Editor. Wer Ordnung hält ist nur zu faul zum suchen, also gleich in den Editor und ein Bild per Drag’n’Drop hinein gezogen. Hier der erste Dämpfer, das .nef Format der D5200 versteht er nicht 🙁 Also „nur“ ein jpg.
Nachtrag: nach dem Update auf  „Camera Raw“  Version 7.4 wird auch die Nikon D5200 unterstützt
Die Oberfläche sieht schon komplett anders als in meiner alten Version aus. Direkt ins Auge fallen die Einstellungen „Schnell“, „Assistent“, „Experte“ welche die komplette Oberfläche noch einmal anpassen.
Einen weiteren Test spare ich mir, richtig beurteilen kann ich es als Nichtprofi nicht und es gibt schon genügend im Web. z.b.:
Hier mal die verschiedenen Modies:
Und zuletzt meine erste „Spielereien“ im Assistenten Modus 🙂