Transvestiten MakeUp

Oder wie ich mich Schminke. Das hier beschriebene sind meine Erfahrungen und stimmen für mich, es ist sicher keine Ideallösung für Jedermann. Ich versuche normal auszusehen, also nicht wie eine DragQueen. Schaut euch Olivia Jones an, dann wisst ihr was ich meine :- )

Vor dem Schminken wird natürlich erst einmal gründlich rasiert. Natürlich nass, eine Trockenrasur ist nie so gründlich.  Wenn ich mich richtig Hübsch mache verwende ich meist eine neue Klinge in  meinem Gilette Fusion und ich rasiere mich immer zweimal mit einer kurzen Pause dazwischen. Zum Abschluss gibt es eine Tagescreme als Grundlage für das folgende. Weiter geht es dann wenn die komplett eingezogen ist.

Noch eins Vorab, beim schreiben des Artikels habe ich gemerkt das meine Einkäufe stark in Richtung Maybelline tendieren. Dies soll nicht heißen das andere Produkte schlechter sind. Das liegt vermutlich daran das sowohl Bianka als auch Lulu auch in die Richtung gehen und ich mich angepasst habe.
Nun aber Step by Step, mein Make Up HowTo.

 

    1. Concealer
      Zum Abdecken des Bartschattens habe ich viel versucht. Die  für mich beste Lösung ist aber Concealer. Ich benutze den Maybelline EverFresh in light beige. Eigentlich soll der ja die Augenringe abdecken, ist aber auch stark genug für den Bartschatten. Ich tupfe ihn großzügig  um den Mund und das Kinn. Da meine Haut etwas dunkler ist sehe ich anschließend aus wie ein Clown, das ist aber nur vorläufig. Ich lasse ihn trocknen und besser dann noch mal mit einer zweiten Schicht aus. Dabei bekommen die Augen dann auch etwas ab. Wichtig ist ihn zu tupfen und nicht zu verreiben.
    2. MakeUp
      Ich habe jetzt eine Mischung aus rötlicher Hautfarbe und der Concealer Farbe im Gesicht. Um das anzugleichen benutze ich Maybelline Superstay 24h MakeUp Auch hier habe ich viel ausprobiert und komme mit dem am besten zurecht. Nervig ist nur das die Düsen des Spenders  oft zu sitzen (neuerdings gibt es wohl einen anderen Spender) und man dann nur eine der beiden Flüssigkeiten herausbekommt. Wenn es aber funktioniert kommt ein Spritzer auf den Handrücken und wird mit einem Makeup Pinsel gut vermischt und ins Gesicht aufgetragen. Dabei braucht es keine dicke Schicht mehr, eigentlich dient es nur die Farbübergänge zu verblenden. Auch hier gilt nur tupfen nicht verreiben.
    3. Puder
      Um das ganze zu fixieren und noch weicher zu machen benutze ich Puder. Meist zwei Farben, in der Gesichtsmitte hellen und außen herum und am Hals etwas dunkleren. Hierbei modellieren die Profis das Gesicht auch, schaffen optisch einen Wangenknochen oder verändern die ganze Gesichtsform. Das kann ich nicht also begnüge ich mich einen Kreis um das Gesicht zu malen.
    4. Lidschattenbase
      Eine Lidschattenbase verwende ich erst seit kurzem. Es lohnt sich aber. Der aufgetragenen Lidschatten wird haltbarer und kräftiger in der Farbe.
    5. Kajal oder Eyliner
      Auch hier habe ich diverses probiert, Flüssig- oder  GelEyliner, in Pulverform oder der einfache Stift. Bei letzterem bin ich geblieben.
      Anfangs war ich am Auge sehr empfindlich, sobald ich mit Pinsel und Co in die Nähe kam kniff ich das Auge zu. Das passiert mir auch heute noch gelegentlich. Da hilft nur üben und sich daran gewöhnen. Versucht am Anfang nicht einen kompletten Strich zu ziehen, das geht meistens schief. Einfach kleine Striche oder Punkte aneinanderreihen. Und nicht zu stark drücken, will man ihn dunkler/sichtbarer kann man zweimal drüber gehen. Ich male oben am kompletten Wimpernkranz und unten von Außen gesehen ein gutes drittel. Die äußere Ecke des Auges bekommt etwas mehr Farbe die ich mit dem Finger oder dem Pinsel Richtung beweglichem Lid verblende. Zum Teil mache ich an den Augen gar nicht mehr, weil ich meist auffällige Brillen trage.
    6. Augenbrauen
      Ich zupfe meine Augenbrauen, bzw lasse sie beim Frisör Zupfen und selbst rasiere ich immer nach. Daher habe ich schon recht schmale aber der weibliche Bogen fehlt. Um sie insgesamt etwas Voller zu machen und den Bogen anzudeuten verwende ich einen braunen Augenbrauen Stift von Alverde. Dieser hat auch eine kleine Bürste mit denen man die Härchen zurecht kämmen kann. Damit sie nicht wild liegen verwende ich vorher etwas Haargel. Hier gibt es auch spezielles MakUp Gel, mit dem Haargel meiner männlichen Seite geht es aber auch.
    7. Lidschatten
      Wenn ich richtig Lust habe versuche ich mich an Grau/schwarzen oder Lila SmokeyEyes. Meist sind es drei abgestufte Farben. Die hellste kommt auf die Innenseite des beweglichen Lids und als Highlight direkt unter die Augenbrauen. Die mittlere Farbe auf das bewegliche Lid in richtung Außen und etwas über die Lidfalte. Der dunkle bleibt in der äußeren Ecke des Auges, verläuft  etwas nach unten und in der Lidfalte. Das Ganze wird dann gut verblendet.  Vergesst die beiliegenden Applikatoren, besorgt euch Naturhaar Pinsel. Preiswerte gibt es schon für zwei Euro, damit kann man aber viel besser arbeiten. Es müssen nicht die teuren MAC Pinsel sein.
      Beispiele wie so etwas aussieht könnt ihr euch auf Youtube ansehen. Zum Beispiel:
  1. Maskara oder Wimperntusche
    Das ist wohl das wichtigste, Männer haben da eher wenig also muss man die nach allen Kräften Verlängern und aufhübschen. Ich verwende Maybelline Jade Colossal Volumn‘ Express 100% Black Mascara. und nach einem Tipp von Lulu den L’Oréal Paris Double Extension Mascara Carbon Black. Dazu gibt es nicht viel zu sagen. Vorsichtig mit der Bürste an den Wimpern entlang, wenn man dazu neigt das Auge zuzukneifen kann man mit einem Wattestab auf dem Lid verhindern das man sich das restliche Augenmakeup verdirbt. Ist etwas daneben gegangen hilft ein feuchter, aber nicht nasser Wattestab.
  2. Lippenstift
    Auch da habe ich viel probiert und habe meine beiden Farben gefunden. bzw. Lulu hat für mich die Farbe gefunden. Ein schönes Rot oder Lila. Ich mag Lila :- ) Da habe ich einmal den roten Maybelline SuperStay 24h „CherryPie“, den Lila SuperStay 10h „Timeless Plum“ und wenn es mal neutraler sein soll den Maybelline 24h „Soft Taupe“
    Der Lippenstift hält 24h und man bekommt ihn nur mit Augenmakeup Entferner wieder runter. Also Vorsicht beim Malen, einmal daneben und das MakeUp ist ruiniert. Man muss sich nicht genau an die Lippengrenzen halten, oben empfiehlt es sich die Lippen etwas voller zu machen. Es sollte eine schöne Herzform entstehen. Am Anfang ist es vielleicht einfacher sich mit einem Lipliner an die Form heranzutasten.
  3. Rouge
    Darauf verzichte ich meistens, unsereins hat keinen Wangenknochen den es zu betonen gilt und weniger ist manchmal mehr. Damit das Gesicht nicht so einfarbig ist kann man, wie in #3 beschrieben  mit Puder arbeiten.

 

 

Abschließend noch ein paar Tipps:

  1. Tagesmakeup ist eher dezent, weniger ist mehr.
  2. Abendmakeup darf kräftig sein. Versucht die Betonung entweder auf die Lippen oder die Augen zu legen.
  3. Geht in langsamen schritten, bzw dünnen Schichten vor.
  4. Nicht zu bunt, stimmt die Farben mit der Kleidung ab
  5. Pink geht nur für Barbies und junge Mädels.
  6. Übung macht den Meister. Das gilt auch für den Umgang mit Make Up und Kosmetika.
  7. Beim Üben braucht man auch nicht immer alles zu machen. Ich habe z.b schon mal den halben Tag immer wieder die Lippen angemalt um die richtige Form zu finden. Das gleiche beim Lidstrich, da war es aber mehr als ein halber Tag :- (

 

Incoming search terms: