Urlaub 2017 La Palma



  • - Urlaub 2017 La Palma

In diesem verbrachten wir unseren Jahresurlaub, wie schon vor vier Jahren, auf der Insel La Palma. Auch La Isla Bonita oder Isla Verde genannt ist sie die grünste Insel der Kanaren. Eigentlich fährt man zum Wandern dorthin, aber wir konnten auch mit dem Auto gut „wandern“ und haben die ganze Insel auf vier Rädern erkundet.

Die Insel La Palma

La Palma gehört mit ihren 700km2 zu den kleinsten Inseln der Kanarischen Inseln. Gleichzeitig ist sie jedoch auch die Grünste. Ca. 40% der Insel ist mit Kiefern- und Lorbeerwäldern bedeckt. Sie ist auch die Jüngste und aktivste Insel der Kanaren. Zuletzt ist 1971 der Tenguia ausgebrochen, hat eine breite Schneise der Verwüstung, aber auch einige Hektar neues Land hinterlassen. Die Insel ist etwas für Naturliebhaber, die Natur ist überwältigend. Wer hier Party oder Strand Urlaub machen will ist fehl am Platz.

Der Ort Los Cancajos

Los Cancajos

Der Ort Los Cancajos ist der Touristen Ort im Norden der Insel. Er liegt wenige Km vom Flughafen und der Hauptstadt Santa Cruz entfernt. Da La Palma aber bisher vom extremen Tourismus verschont blieb, gibt es im Ort auch nur eine Handvoll Hotels und einige Apartment Anlagen. Kein Vergleich zu den bekannten Städten auf Teneriffa oder Gran Canaria. Hier geht alles etwas ruhiger zu.

Was mich etwas stört ist das man hier kaum etwas unternehmen kann. Ein Großteil der Läden steht leer. Neben unserem Hotel steht ein großes Einkaufszentrum, vor vier Jahren gab es noch einige Läden, heute steht es komplett leer und ist eine riesen Baustelle.

Das schöne am „kühlen“ Norden ist die fast gleichbleibende Temperatur von 26 Grad und ein ständiger leichter, bis schwerer Atlantik Wind. Es gibt eine sehr schöne Promenade an der man täglich neu das wilde Meer beobachten kann. Windstärken bis 40Km/h in Verbindung mit extremen Wellen waren keine Seltenheit. Am Strand , wenige Meter vom Hotel entfernt waren entsprechend zum Großteil die roten oder gelben Flaggen gehisst.

 

Das Hotel Hacienda San Jorge

Das Hotel wird im Moment stufenweise renoviert, die ersten Zimmer waren bei unserer Abreise fertig. Der Baulärm war aber kaum wahrnehmbar. Ganz im Gegenteil die einzelnen Blöcke des Hotels sind rund um einen Urwald ähnlichen Garten angeordnet. Hier gab es auch diverse Volieren mit Papageien, Wellensittichen, Halsbandsittichen und vielem mehr. Wenn die sich Unterhalten haben hatte man Natur pur und hat nichts anderes mehr gehört.

Die einzelnen Blöcke sind im Kanarischen Stil gebaut unser Appartment In Block B, war leider noch nicht renoviert. Als Drei Sterne Hotel, gab es keine Klimaanlage, wodurch es immer etwas feucht und muffig gerochen hat. Die Einrichtung war nett, aber alt und sehr abgewohnt. Die kleine Küche teilten wir uns mit vielen Ameisen, so das wir nie etwas offen stehen lassen durften. Die Fenster und Türen waren Alt und nicht besonders dicht. Man musste die Fenster hochschieben und mit einem Splint sichern, sowas kenne ich sonst nur aus alten Western 🙂

Ein Blick vom 10qm Balkon auf den Urwald hat aber für alles entschädigt, rechts schreien Papageien, links Wellensittiche, von Vorn wackelt eine Entenfamilie umher und das ganze Schauspiel wird von den vielen anwesenden Hauskatzen argwöhnisch beobachtet. Unser Balkon war unser Lieblingsplatz. Im unteren Bereich gibt es einen großen Meerwasserpool, leider nicht beheizt. Durch seiner Lage in einer Senke aber relativ vor dem Wind geschützt.

Das Essen im Hotel wird als Buffet gereicht, es war OK, aber mehr auch nicht. Die Zusammenstellung der Speisen war teilweise Unverständlich. Man ist aber immer satt geworden.

Unser Urlaub 2017 La Palma

Abflug Flughafen Stuttgart

Los ging es wieder von Stuttgart mit dem im 50th Design lackiertem A320 der Condor.  Der Flug verlief ruhig und schnell, die Landung auf der kurzen Landebahn ist aber schon etwas abenteuerlich. Wir hatten dieses mal einen Mietwagen direkt ab Flughafen gemietet und machten uns so schon jetzt mit unserem Seat Leon auf den Weg zum Hotel. Einschecken im Hotel, Parkplatzsuche, Zimmer erkunden, alles verlief normal.

Übrigens waren Flug und Hotel noch auf meinen männlichen Namen gebucht, aber das störte niemand, auch wenn das Bild im Ausweis inzwischen 10 Jahre alt ist und wirklich keinerlei Ähnlichkeit mit mir hat wurde nicht einmal nachgefragt.

Ich habe einige Tage gebraucht bis ich mich akklimatisiert habe, ich denke durch die HRT bin ich etwas empfindliche geworden, so kam es durchaus vor das ich trotz schönstem Sonnenschein, aber mit leichtem Wind, ständig gefroren habe. Ich hatte mir aber schon zu Anfang des Jahres vorgenommen das ich an der 3km langen Promenade joggen will. Joggen war ich dann aber, nach meinem körperlichem Tief im Mai, doch nicht. Die Laufschuhe waren aber mit und so war ich zumindest einige male morgens Laufen, schnelles gehen, mit kurzen Laufeinlagen.

Danach ging es zum Frühstück und von da aus direkt mit dem Auto in die Tiefen, bzw Höhen der Insel. Die Insel wird in der Mitte von einer Vulkankette geteilt. Fährt man irgendwo hin geht dies meist nur über Serpentienen auf und ab. Genaue Beschreibungen unserer Auflüge findet ihr auch Alexandras Webseite Picbox.eu , daher gehe ich hier nicht weiter drauf ein.

Den Nachmittag haben wir dann am Pool und/oder auf unserem Balkon verbracht. Zum Abendessen haben wir uns dann etwas aufgebrezelt, natürlich kein vergleich zu den letzten Jahren, hier ging es leger zu, da saß auch mal jemand in Badesachen beim Abendessen. Den Abend verbrachten wir dann wieder, teilweise in Decken gehüllt auf dem Balkon. Wie gesagt in Los Cancajos gibt es nichts wo man  mal hingehen kann und die Abendunterhaltung im Hotel war gar nicht unser Geschmack.

Als Trans* auf LaPalma

Zum Abschluss noch ein paar Worte wie die Leute auf mich reagiert haben. Ich sage mal zu 95% gar nicht. Ich wurde als Frau wahrgenommen, alleine meine Stimme und meine Größe sind etwas ungewöhnlich, so das gelegentlich doch mal jemand genauer hingeschaut hat. Mag aber auch sein das sie geschaut haben weil wir immer so schick angezogen waren und jetzt als „lesbisches“ Pärchen ist man dann doch wieder auffällig 🙂

 

 

 

Incoming search terms: