Zweithaarpflege

Zweithaarpflege – Perückenpflege

Da ich meine letzte Perücke im Fachhandel/beim Zweithaarspezialist gekauft habe, habe ich auch eine Pflegeanleitung aus erster Hand bekommen. Ich beziehe mich jetzt nur auf Kunsthaarperücken, da diese wohl am meisten verbreitet sind und ich auch nur solche besitze.
Vorab,
man kann sie auch zu viel pflegen. Die Spezialisten haben im Normalfall Kunden  von denen die Perücken ständig getragen werden. Eine Reinigung nach jedem tragen ist hier gar nicht möglich, man sprach also von einer Reinigung ca. 1mal Pro Woche. Das ist natürlich auch vom Träger anhängig. Da wir Crossdresser eher keinen schweißtreibenden Sport oder Arbeit mit Perücke ausüben brauchen wir entsprechend seltener Hand anlegen.  Die Kunsthaare selbst werden eigentlich auch nicht schmutzig, was es zu reinigen gilt ist die Montur, hier setzt sich eine Mischung aus Staub und Schweiß fest.

Nun zur eigentlichen Pflege.

Was braucht man:

  • Einen Perückenständer, ein Kopf geht natürlich auch, da der Ständer aber luftiger ist trocknet die Perücke schneller.
  • Shampoo,  natürlich ein spezielles für Kunsthaar.  Entgegen dem Naturhaar besitzen die Kunsthaare  eine glatte Oberfläche und, um es direkt zu sagen, sie sind  aus Plastik. Ein normales Shampoo  funktioniert nicht.
  • Balsam, der sorgt dafür dass die Haare nicht zusammenkleben, weniger verfilzen und besser zu bürsten sind. Dazu pflegt es noch die Haare und frischt sie auf.
  • Conditioner, legt einen Schutzfilm über die Haare. Sie glänzen schön und sind vor Umwelteinflüssen geschützt
  • Eine Perückenbürste oder Kamm. Diese haben speziell abgerundete Borsten, verletzten so weder die Kunsthaare noch die Montur.

Wie geht man vor:

Man legt die Perücke für ein paar Minuten in handwarmes Wasser mit einem Spritzer des Shampoos und schwenkt sie dabei einige male durch das Wasser. Dabei nicht Reiben oder Wringen. Im Anschluss schwenkt man sie einige male zum spülen durch klares Wasser. Dasselbe dann noch einmal mit etwas Balsam im Wasser. Das Wasser sollte nicht zu heiß sein, die Kunsthaare sind sehr Hitzeempfindlich.

Jetzt legt man die Perücke flach in ein Handtuch und drückt vorsichtig etwas Wasser aus den Haaren. Hierbei nicht wringen oder die Haare stark knicken. Nur Vorsichtig etwas ausdrücken.

Jetzt wird sie zum Trocknen auf den Perückenständer gesetzt und an der Luft getrocknet. Keinen Fön verwenden, nicht direkt in die Sonne und nicht auf die Heizung.

Ist sie trocken wird sie etwas mit Conditioner besprüht und vorsichtig gebürstet.  Das die Spitzen dabei etwas verfilzen ist normal und kann mit der Bürste behoben werden. Einfach vorsichtig ausbürsten oder mit den Fingern auseinander zupfen. Dazu einfach etwas aufschütteln. Eine gute Perücke sollte dabei ihre alte Form wiederbekommen und aussehen wie neu.

NoGo’s

  • Niemals die nasse Perücke Reiben oder Wringen
  • Niemals heißes Wasser verwenden
  • Niemals eine nasse Perücke Kämmen oder Bürsten
  • Nur geeignete Pflegemittel verwenden
  • Kein Fön, kein Lockenstab oder sonst etwas Heißes.