Artikel
0 Kommentare

Bein nach einem halben Jahr mit einem HPL Gerät

Kürzlich habe ich in einem Forum über  meine Erfahrungen mit meinem HPL -Gerät geschrieben. Dabei wurde ich darauf aufmerksam gemacht das ich in meinem Blog noch gar nichts darüber geschrieben habe. Hier also ein kurzer Rückblick auf ein gutes halbes Jahr mit meinem Silk’n Silk Epil.

 

Mitte  2012 war es also so weit, mit dem Silk’n Silk Epil HPL Gerät sollte meiner Beinbehaarung an den Kragen gehen. Für den Anfang habe ich nur die Unterschenkel behandelt. Ich wollte ja sehen was es bringt. Damals, frisch aus dem Urlaub wieder da, war meine Haut leicht gebräunt, was laut Handbuch eher schlecht ist und man sollten nur die kleineren der fünf Stärken benutzen.

So habe ich mit Stufe eins angefangen, bin aber schon beim zweiten Bein auf stufe drei rauf. Heute blitze ich alle 2-3 Wochen mit Stufe vier oder fünf. Die Haut gewöhnt sich mit der Zeit daran und reagiert nicht mehr so stark. Wirklich Schmerzhaft ist das ganze auch nicht, anfangs hat es sich wie ein leichter Sonnenbrand angefühlt, heute merke ich kaum noch etwas und habe nur noch eine kurze Zeit eine leichte Rötung.
Inzwischen blitze ich auch Arme, Brust, Bauch und Achseln. Die Haare wachsen langsamer und viel dünner. Nur am Bauch sind sie extrem Hartnäckig. Das liegt aber wohl daran das die auch zu den Schamhaaren gehören und deutlich dicker als die restlichen Haare sind. Im Gesicht darf man es laut Anleitung nicht verwenden, jetzt, mit der Erfahrung einer Profibehandlung im Gesicht, denke ich auch nicht das es im Gesicht sonderlich viel bringt. Dafür ist es wohl zu schwach, durch die Nähe zu den Augen aber sehr gefährlich.

Zu dunkel sollte die Haut auch nicht sein, das wird aber im Gegensatz zu den IPL von den “Home Pulsed Light-Technologie” Geräten aber auch vor jedem Blitz gemessen. Blonde, graue und rote Haare sind auch schlecht. Das Haar muss Melanin enthalten. Also am besten ist eine weiße Haut mit tiefschwarzen Haaren.

Das ganze ist recht langwierig, es ist nicht so das die Haare büschelweise ausfallen. Man muss sie in der richtigen Wachstumsphase erwischen und  vor allem muss man auch alle mit dem Blitzgerät treffen. Besonders letzteres ist gar nicht so einfach. Besonders da wo man eh schlecht hinschauen kann 🙂

Hier mal ein paar Bilder vom Fortschritt:

Es werden weniger haare

 

Die erste kahle Stelle, man erkennt die “krummen” zerstörten Haare.

 

Direkt nach der ersten Behandlung, die Haut ist rot und es fühlt sich wie ein leichter Sonnenbrand an.

 

Artikel
0 Kommentare

Bart IPL, die dritte Behandlung

Kürzlich war es wieder so weit und ich bekam das “Intense Pulse Light” zu spüren. Diesmal bekam ich ich es wirklich zu spüren. Meine Haut war wohl besonders empfindlich und es war fast so schmerzhaft wie beim ersten mal. Aber wie heißt es so schön, wer schön sein will muss leiden und wer den Bart loswerden will erst recht.

Beim Vorabcheck mit der Kamera sah man schon das es deutlich weniger Haare sind, man kann also kurz zusammenfassen das ich sehr gut auf die Behandlung reagiere. Die eigentliche Behandlung war dann mal wieder deutlich spürbar, aber schon bei der anschließenden Pflege mit AloeVera gingen die ersten Haare aus. Den ganzen Rest des Tages verbrachte ich damit vor dem Spiegel zu stehen, um Ausschau nach herausfallenden Haaren zu halten. Diese sind dann meist deutlich länger als alle anderen und man kann sie mit den bloßen Fingern und ohne Schmerzen hinaus ziehen. Schon am Abend waren die Rötungen wieder weg, am nächsten Tag war die Haut noch etwas empfindlich und am Folgetag habe ich wieder normal rasiert, jetzt aber wieder mit einigen Haaren weniger. Das Kinn und die Wangen sind schon fast Bartschattenfrei und an der Oberlippe ist es deutlich weniger. Im Moment bringt das rasieren aber nur temporär etwas, schon wenige Stunden später will der Körper sich wieder von einigen Haaren trennen und schiebt sie bevorzugt raus.

DSCN0331

Von links nach rechts, vor der Behandlung mit einem ein Tage Bart, direkt nach der Behandlung und frisch rasiert zwei Tage später.

Artikel
0 Kommentare

Second Life Rust

Kürzlich entdeckte Lulu in Second Life die Welt Rust. Eine Welt bestehend aus rostigen Maschinen, an die Kette gelegten Bäumen und etwas anders aussehenden Tieren. Ein bizarres aber schönes Kunstprojekt. Ideal um ein paar Schnappschüsse zu machen.

Snapshot_036 Snapshot_038 Snapshot_040 Snapshot_042 Snapshot_044

Hier noch ein Video (nicht von mir gemacht):

Artikel
0 Kommentare

Fing’rs Nails im “Langzeittest”

DSCN0375Vor einiger Zeit wanderten ein paar künstliche Nägel von Fing’rs in unseren Einkaufskorb. Nachdem Biankas erste Versuche mit den beiliegenden Klebepads nicht so erfolgreich waren haben wir den passenden Nagelkleber besorgt und ich wollte einen Langzeitversuch machen.

Es stand ein langes Wochenende an, ich habe also vier Tage angepeilt. Leider hat es nicht ganz so geklappt. Aber nun der Reihe nach.

Samstag morgen:

Bei einem ersten Probelauf verwende ich klaren Nagellack um die Kunstnägel zu verkleben. Das funktioniert jedoch nicht, der Lack trocknet viel zu langsam und hat auch nicht die benötigte Klebekraft. Also das erste Fazit des Tages Nagellack als Nagelkleber zu missbrauchen funktioniert nicht.

Ich entferne den Nagellack von meine Nägeln und feile sie etwas kürzer. Gleichzeitig suche ich die passenden Größen heraus und lege sie schön der Reihenfolge nach bereit. Hier ist schon anzumerken das zwar 24 Nägel in der Packung sind, ich aber nur die 10-12 Größten gebrauchen kann. Auch sind die Nägel meiner rechten Hand breiter, so das sie besonders für den Daumen schon etwas zu schmal sind.
Es folgt die Reinigung meiner Nägel mit dem beiliegenden Reinigungspad um dann die Kunstnägel mit einem Tropfen des Klebers zu versorgen. Es sieht aus und riecht wie Sekundenkleber, da Cyanacrylat enthalten ist wird es wohl auch nichts anderes sein. Mit dem Pinsel des Fläschchens lässt er sich aber gut verteilen. Der Kunstnagel wird dann von hinten auf den Nagel angesetzt, kurz angedrückt und klebt sofort.
Als Rechtshänder fange ich natürlich bei der linken Hand an, was das kleben der rechten Hand umso schwerer macht. Ein kleiner Tipp zwischendurch: Rechtshänder fangen besser an der rechten Hand an 🙂
Nachdem alle Finger verziert waren entfernte ich die Klebehilfen und feilte die Nägel sauber. Soweit sieht es sehr gut aus, an meinem linken Zeigefinger habe ich einen zu großen Nagel erwischt und am rechten Daumen und Ringfinger etwas zu kleine. Wenn man die aber etwas genauer mittig klebt würde das sicher kaum auffallen.

So verbringe ich nun den Tag ganz normal, etwas Hausarbeit, schreiben am PC, schminken, umziehen… macht Ihnen nichts aus. Sie halten, behindern mich etwas, ich bin es nicht gewohnt solch lange Nägel zu haben. Besonders schwer war es den Touchscreen des Handys zu benutzen. Lulu, mit der ich im Normalfall den ganzen Tag Nachrichten austausche war sehr amüsiert.

Frisch geklebt

Frisch geklebt

Der erste Härtetest, das Abschminken. Eigentlich kein Problem, inzwischen hatte ich mich auch an die Länge einigermaßen gewöhnt und die Reiniger, das Wasser scheint nichts auszumachen. Allerdings später, beim Fernsehen, spiele ich an einem Nagel herum und er hebt sich auf einer Seite ab. Es ist der Daumennagel der rechten Hand, so wie er aussah, war es aber wohl ein Klebefehler durch eine art Luftblase. Der versuch in halb-seitig mit etwas Kleber wieder zu fixieren ging schief, so das ich ihn komplett entfernt habe und nach einer kleinen Reinigung mit Nagellackentferner wieder neu aufgeklebt habe.
So ging mein erster Tag mit langen Nails zu ende.

Sonntag:
Der erste Blick nach dem aufwachen galt den Nägeln, aller waren noch dran und sahen genauso gut aus wie am Tag vorher. Es folgte das übliche, Dusche, Makeup, anziehen, Frühstück… alles kein Problem. Die Nägel halten. Am Ende des Tages sah man allerdings das sie schon etwas gelitten hatten. In der Spitze war die eine oder andere Macke und man sah leichte Knickspuren (diese weißen Ränder wenn man transparenten Kunststoff knickt). Ich nahm mir also vor sie am nächsten Tag etwas nachzuarbeiten.

Montag:
Es sind noch alle dran und eigentlich sehen sie auch noch gut aus, aber ich will ja etwas mit ihnen spielen. Zuerst feile ich sie etwas runter, und wie Lulu bemerkte habe ich es etwas übertrieben und ihnen eine Männerform verpasst. Also beim nächsten mal besser aufpassen. Nun waren sie aber auch kaum länger als meine echten Nägel und sie störten mich gar nicht mehr 🙂 Jetzt noch etwas Nagellack, ich hatte mir kürzlich den neuen GelLook Nagellack von P2 gegönnt. Einmal auftragen und es sieht perfekt aus, jetzt erstrahlen die Nails in einem schönen Rot. Nun sieht man auch die Klebekanten nicht mehr so das es jetzt sogar noch besser aussieht.

Montag Mittag:

Die Kaffeemaschine will gereinigt werden und ich mache mich an die Arbeit, die künstlichen Nägel sind inzwischen so mit mir verwachsen das ich nicht mehr an sie Denke. Leider verträgt sich der Kleber aber wohl nicht mit der Kombination aus heißem Wasser, Spülmittel und Entkalker. Als ich in den tiefen der Kaffeemaschine herumpule springt mir der Nagel des rechten Zeigefingers entgegnen. Kurze Zeit später ein zweiter. Nun kann ich einfach vorne unter den Kunstnagel fahren und einer nach dem anderen springt problemlos ab 🙁
So kann ich aber alle recht einfach entfernen und es bleibt nur etwas des Klebers auf dem Nagel zurück. Der zeigt sich aber besonders Hartnäckig, mit einer Mischung aus Nagellackentferner und feilen der groben stellen bekomme ich ihn aber zu 90% runter. Die Nägel sehen jetzt schon etwas ramponiert aus, jeden Tag sollte man das nicht machen. Ich pflege sie etwas mit Nagellöl und später mit einer Aufbaugrundierung mit Calzium von P2.

 

Fazit:
Gelegentlich kann man sie sicher benutzen, wenn man sich vom stehenden Wasser fernhält halten sie sicher auch gut. Vier Tage habe ich zwar nicht erreicht aber ich hätte zum spülen auch Handschuhe anziehen können. Ich denke zu besonderen Anlässen werde ich mir mal wieder welche gönnen. Für den Alltag sind sie aber eher nicht geeignet. So waren es nur 2 1/2 Tage die ich sie getragen habe, aber der Wunsch nach gepflegten langen Nägeln ist noch größer geworden 🙂

Artikel
0 Kommentare

MzF Augenbrauen

Die Augenbrauen sind ein sehr großes Unterscheidungsmerkmal zwischen Mann und Frau. Man sagt auch sie umrahmen das Gesicht und fallen dem Betrachter besonders ins Auge. Also müssen wir Crossdresser uns auch hier anpassen und uns besondere Mühe geben.

Das Ideal bei den Frauen ist, ich nenne es jetzt einfach, Sichelförmig. Innen etwas breiter , nach außen verjüngt es sich und macht im letzten drittel einen Knick. Sehr gut beschrieben ist es hier. Als Mann kann man so natürlich nicht herumlaufen, bzw. es würde die Umwelt sicher verstören 🙂

Hier also wieder meine Lösung. Ich lasse mir meine Augenbrauen vom Frisör meines Vertrauens schmal zupfen. Da er mein zweites ich kennt hat er kein Problem damit, wie er mir sagte lassen das inzwischen aber auch viele Männer machen und auch ich kann bestätigen das mein “normales” Umfeld mich noch nie darauf angesprochen hat.

Jetzt sind sie also recht schmal, allerdings gerade und zum äußeren Ende hin, bei mir schon von Natur aus, sehr spärlich. Zwischen den Frisörbesuchen rasiere ich dann nach.

Um die Augenbrauen aufzuhübschen gibt es natürlich auch diverse Mittelchen, ich verwende nur etwas Haargel oder Wachs von meiner männlichen Seite, einen Augenbrauenstift (mit Bürste) in braun und Concealer oder hellen Lidschatten.

Als erstes bändige ich meine Augenbrauen mit etwas Haargel und kämme sie in eine Richtung, dabei versuche ich, mit dem wenigen Material den typischen Bogen zu formen. Jetzt benutze ich den Augenbrauenstift, wie gesagt trotz schwarzer Haare in braun, und zeichne an der Unterseite einen strich in der gewollten Form, der geht dann am Ende über die natürlich Haare hinaus. Bin ich mit der Form soweit zufrieden lege ich mit dem Concealer unter dem Bogen einen hellen Bereich an, dadurch wirken die Brauen dichter. Um dies noch zu verstärken Strichel ich mit dem Stift zwischen meinen Haaren und auch in den Bereich wo ich keine mehr habe. Um diesen Effekt zu verstärken kann man auch über der Braue noch einen hellen Strich mit dem Concealer ziehen. Hier ein paar Bilder:

 

Videos zu dem Thema gibt es natürlich auch, dies finde ich besonders gut weil es meinen Augenbrauen schon recht nahe kommt:

Artikel
0 Kommentare

Das Thema Abschminken

Bisher habe ich sehr viel über das Thema MakeUp und dem schminken geschrieben. Ein wichtiger Punkt ist aber auch wie bekommt man das Zeugs wieder runter. Man will ja nicht später, im Männermodus mit Lippenstiftresten oder halb durch gefärbten Augen dastehen. Auch hier habe ich durch meine sehr guten Kontakte zu meiner allerbesten Freundin die richtige Methode gefunden.

Man braucht einen Augen- Makeup Entferner für wasserfestes MakeUp, ich verwende zur Zeit den “BeBe young care Quick & clean” werde aber wohl umsteigen wenn er leer ist weil er gelegentlich doch etwas in den Augen brennt.

Dazu ein paar Wattepads, mit denen reibt man ein paar mal über Augen (wasserfeste Wimperntusche) und Lippen (24h Lippenstift)

Damit ist das Kunstwerk dann schon zerstört und total verschmiert.

Zur endgültigen Reinigung könnte man jetzt Waschlappen und Seife nehmen, viel eleganter und pflegender ist aber:

“Magic Skin Care Basic Multi Action Cleanser with Chitosan von Ricarda M.” Bei dem langen Namen muss es ja gut sein 🙂

Eine Teelöffel große Menge in ein Microfaser Abschminktuch, im Gesicht verteilen, an den kritischen Stellen vielleicht auch etwas reiben und die Farbe ist im Tuch und nicht mehr im Gesicht, noch einmal mit Wasser nach spülen und das Gesicht ist wieder jungfräulich. Abschließend noch eine Feuchtigkeitscreme oder auch eine pflegende Maske. Ich liebe die Erdbeer oder Himbermaske von… (dem Laden mit den zwei Buchstaben (Ich sag’s nicht mehr)), denn man will ja auch morgen noch jung und knackig aussehen 🙂

 

So bleibt von: DSCN0418

mit den bösen Reinigern: IMAG2108

nur noch: IMAG2107

und eine komplett farblose Inge 🙁

Artikel
1 Kommentar

Bild der Woche

DSCN0363Heute konnte ich endlich mal wieder in den Schminktopf greifen. Nachdem Lulu mich überzeugt hat das auch ich Rouge tragen muss, hier der erste Versuch mit dem von ihr empfohlenen “Defining Blush 060 Rosewood Forest” von Cartrice. Ich muss sagen er gefällt mir deutlich besser als der von Alverde den ich mir mal von Bianka ausgeliehen hatte. Das auftragen war sehr einfach, er ist schon fast zu ergiebig, so das ich ihn anschließend noch etwas mit Puder verblendet habe.

Dazu gab es auch neuen losen Puder von Ellen Betrix “Transparent Natural Nr 1” über mein bekanntes  24h Makeup. Der Puder ist super, der frisch gekaufte Puderpinsel ist aber etwas für die Mülltonne.
Der Stand-Puderpinsel von Ebelin verliert Haare ohne ende, es war nicht möglich mit ihm zu arbeiten.

DSCN0386Dazu gibt es endlich mal die aufgeklebten Nägel von Fingers. Da ich ein langes Wochenende vor mir haben kann ich sie mal im Langzeitversuch testen. Dabei habe mir die Aktion mit den Klebepads gespart und gleich zum Nagelkleber gegriffen. An einem Finger habe ich einen zu großen Nagel gewählt und an einem anderen einen zu kleinen. Das sieht etwas merkwürdig aus, sonst ist das Ergebnis ganz brauchbar.

Während an meinem linken Daumen der größte Nagel perfekt passt, ist er an meinem rechten Daumen etwas zu klein. Es sind zwar 24Nägel im Set vorhanden, gebrauchen konnte ich aber nur die größten 10. Also ist das Set nur für den einmaligen Gebrauch da man sie auch nicht wieder verwerten kann.

Zur Haltbarkeit kann ich sagen das ich sie jetzt seit einigen Stunden trage, mich damit geschminkt und umgezogen habe, jetzt diesen Text in die Tasten klopfe und auch schon einige Zeit mit Händewaschen verbracht habe. Ich sage also mal bisher halten sie gut. Sollte ich noch einmal welche kaufen, werden es wohl einfache ohne Muster werden, die ich anschließend lackiere. Ich denke so kann man Klebefehler und zu kleine Nägel etwas kaschieren und sie fallen noch weniger auf. Vielleicht lasse ich mir aber auch mal welche beim Profi machen, ich muss mich mal erkundigen was es da für Männer-alltagstaugliche Möglichkeiten gibt.

Hier das Ergebnis:

DSCN0406

DSCN0418

 

Artikel
0 Kommentare

Lidstrich Transvestiten Make Up

Der Lidstrich war für mich anfangs ein Buch mit sieben Siegeln. Was benutzt man, wo und wie zeichnet man genau… Wie ich schon in einem älteren Beitrag geschrieben habe verzichte ich meist auf großartiges Augenmakeup weil ich immer eine Brille trage. Der Lidstrich, wie auch die Wimperntusche muss aber sein.
Ich denke eine allgemeingültige Empfehlung kann man hier nicht geben, ich kann euch aber sagen wie ich es mache. Dabei hatte ich anfangs sehr große Probleme weil ich sehr empfindliche Augen habe und die schon anfingen zu zucken wenn ich auch nur in die Nähe kam. Mit etwas Übung klappt es aber inzwischen ganz gut.

Ich habe  diverses probiert, Flüssig- oder  GelEyliner, in Pulverform oder der einfache Stift. Bei letzterem bin ich geblieben. Der Flüssige strich ist zu hart, beim Gel ist es ähnlich und mit dem Pulver habe ich mir oft das halbe Gesicht eingesaut.

Versucht am Anfang nicht einen kompletten Strich zu ziehen, das geht meistens schief. Einfach kleine Striche oder Punkte aneinanderreihen. Und nicht zu stark drücken, will man ihn dunkler/sichtbarer kann man zweimal drüber gehen. Ich male oben am kompletten Wimpernkranz und unten von Außen gesehen ein gutes drittel auf der Wasserlinie und einen schmalen Strich unter den Wimpern. Die äußere Ecke des Auges bekommt etwas mehr Farbe die ich mit dem Finger oder dem Pinsel Richtung beweglichem Lid verblende.

Hier wieder ein paar Videos zu dem Thema, das erste beschäftigt sich mit dem zur Augenform passenden Lidstrich. Schaut unbedingt mal rein:

http://www.youtube.com/watch?v=aHQ7IATHTe0

Artikel
0 Kommentare

Rote Lippen soll man küssen……….

IMAG1167Altes Lied aber wahre Worte.
Rote Lippen wurden besungen oder es wurden Gedichte darüber verfasst also muss was dran sein am Reiz den rote Lippen beim Betrachter auslösen.
Im Allgemeinen sagt man das die Lippen des Mundes an die Schamlippen erinnern und daher, wenn sie betont werden, ein deutlich sexuell anregendes Signal aussenden. (Boah war das schwierig zu erklären ohne zu vulgär zu erscheinen!)
So die Wirkung von roten Lippen habe ich erklärt (sexy, rrrrrr, aufreizend, knock out fürs starke Geschlecht) nun kommt das erstellen solcher sexy Signal Attribute.
Ich könnte jetzt sicher Seitenweise über abpudern, Grundierung und auftragen schreiben, will ich aber nicht.
Ich benutze seit ca 12 Jahren den selben Lippenstift und bin damit schnell und min 8 Std Kuss und Kaffeetassensicher gefahren.
Ich will sagen ich mag es nicht wenn sich Lippenstift auf Kaffeetassen oder Gläsern absetzt (bah ein knalliges Rot auf ner weissen Porzellantasse ist ekelig) da hilft auch kein grundieren oder 5 mal abpudern sondern einfach der richtige Lippenstift.
Maybelline Super Stay von Jade ist mein Favorit, Farb Nr. 542 , hält bei mir ganz locker 8-12 Std je nach dem was ich esse oder Trinke (Mac Donald Mayonäse ist der Tod dieses Lippenstiftes, innerhalb von 10 min bröseslt er dann ab)
Ein sattes warmes Rot .

Nun zum auftragen. Am besten wenn man mit dem Make Up fertig ist die Lippen mit einem feuchten Mikrofaser Kosmetiktuch reinigen so das keine Reste von Make Up oder Puder auf den Lippen ist, das integrierte Schwämmchen darf nicht zu nass und nicht zu trocken sein (austesten) ich beginne mit der Unterlippe, sollte diese sehr schmal sein ruhig etwas über den Übergang von Lippenhaut zu Haut zeichnen, eine volle Unterlippe ist das A + O eines schönen Mundes, ausmalen und NICHT Lippen zusammenpressen! Ganz wichtig! Danach beginne ich die Ideallinie der Oberlippe zu finden, niemals eine zu schmale Oberlippe oder eine zu übertriebene Herzform des Amorbogens ausmalen , trotzedem darf der Natur etwas auf die Sprünge geholfen werden, also Oberlippe und Unterlippe sollten in den Ecken bündig abschliessen in der Farbe.

Dann ca 3 Minuten den Mund nicht schliessen oder Lippen zusammenpressen dann ist Alles kaputt. Nach dem trocknen den Glanzstift auftragen um die Lippen geschmeidig und feucht zu halten, über den Tag nutze ich den Glanzstift so 3-4 mal und schon sehen die Lippen aus wie frisch gezeichnet  😀

Vorsicht, keine Farbe auf die Kleidung, geht nicht mehr raus. Jegliches Fett lässt den Lippenstift ablösen (also aufpassen beim Essen) , der Lippenstift kann nicht ausgebessert werden, sollte Farbe an einigen Stellen verschwinden kann man nur entweder ganz neu beginnen oder den Fehler einfach weglächeln . Wenn man mit dem Schwämmchen später über den schon gefetten Lippenstift geht ist der ganze Inhalt des Fläschchens hin.

Um diesen Lippenstift abzuschminken nutze ich Essence Eye Makeup Remover waterproof von Rossman, eigentlich bekommt man ihn sonst auch nicht mehr ab *lol*

Abends dann etwas Pflegestift auf die Lippen damit diese immer schön geschmeidig bleiben.