Artikel
0 Kommentare

Urlaub 2017 La Palma

In diesem verbrachten wir unseren Jahresurlaub, wie schon vor vier Jahren, auf der Insel La Palma. Auch La Isla Bonita oder Isla Verde genannt ist sie die grünste Insel der Kanaren. Eigentlich fährt man zum Wandern dorthin, aber wir konnten auch mit dem Auto gut “wandern” und haben die ganze Insel auf vier Rädern erkundet.

[Weiterlesen]

Artikel
3 Kommentare

Kurztrip nach Dortmund

Wir waren mal wieder einige Tage in unserer alten Heimat. Wie schon im Dezember haben wir dort im Best Western Hotel Dortmund Airport gewohnt. Im Dezember war das Hotel leer, wir bekamen ein Upgrade und die Suite lag im ruhigen inneren Bereich des Hotels. Diesmal war es leider anders.

Das Zimmer

Das Doppezimmer ist modern eingerichtet, die Größe ist ausreichend und es scheint noch nicht lange her das es renoviert wurde. Die Dusche hat uns sogar besser gefallen als die der Suite, da war es eine Duschabtrennung an der Badewanne, hier eine richtige Dusche. Aber wir waren im vierten Stock direkt unter dem Dach, weiter Vorne waren Tagungsräume, über uns die Einflugschneise vom Dortmunder Airport.

So war das Zimmer leider sehr Hellhörig und unruhig. Die Flugzeuge kamen zwar nur zweimal am Tag, da aber geballt, gegen acht Uhr in der früh und gegen 17 Uhr dann noch einmal. Dazu dann ab sieben Uhr das Housekeeping welches die Tagungsräume vorbereitet hat und die lieben Nachbarn die man auch mehr als deutlich hören konnte.

Eigentlich war es uns aber auch egal, wir waren nur zum schlafen dort und den Rest des Tages waren wir unterwegs. Der Anlass unserer Reise war leider ein trauriger, so das dies unser kleinstes Problem war.

 

Outfits, über den Dächern von Dortmund

Da wir von unserem Stockwerk direkten Zugang zu einer Dachterasse hatten, nutzten wir das um ein paar Outfit Bilder in der Abendsonne zu machen. Ihr seht mich hier in einer meiner geliebten Skinny shaping Jeans einem neuen grauen Shirt und einem neuen Poncho. Das Shirt hat einen Asymmetrischen Saum mit einem Bindeschlitz an der linken Seite. Es ist in einer leichten Oversize Form geschnitten mit rundem Ausschnitt und 3/4 Ärmeln.

Der Poncho ist schon jetzt mein neues Lieblingsteil, in einer leichten Strick Qualität und mit breitem Schalkragen wirkt er recht sportlich. Der Oversize Schnitt verdeckt einiges und so ist er auch sehr gut kombinierbar.

Die neuen Sachen habe ich kürzlich bei Sheego zum reduziertem Preis und dann noch bei einer 20% Aktion gekauft. Da konnte ich nicht Nein sagen, obwohl ich mir eigentlich etwas Zurückhaltung auf die Fahne geschrieben habe.

Vervollständigt wird das Ganze von einem Grau meliertem Loop und einer langen Kette. Beides kennt ihr schon von früheren Beiträgen. Die grauen Nike Sneaker sind bei einigen meiner Freundinnen zwar nicht gern gesehen, passen hier aber wunderbar und sind super bequem 🙂

Das Outfit war zum herumwuseln und für die Autofahrt genau richtig, bequem, lässig, sportlich.

Das zweite Outfit

Vom zweiten Outfit habe ich nur ein Bild, an dem Tag hatten wir anderes im Kopf. Die Grundfarbe schwarz erklärt es wohl. So war es an dem Tag wieder eine meiner Skinny Jeans, diesmal aber in schwarz, zur schwarz/weißen Longbluse.

Vervollständigt durch schwarze, hohe, elegante Sneaker und ein weißes Tuch im gleichen Muster. Darüber trug ich dann noch eine kurze Lederjacke. Zum Glück war es an dem Tag mit fast 15 Grad frühlings haft warm.

Die restlichen Outfits waren dann Kombinationen daraus, gepaart mit anderen Oberteilen. Davon haben wir allerdings keine Bilder mehr gemacht.

 

Oberweite durch Push Up Sport BH

Vielleicht habt ihr es bemerkt, auf den Bildern habe ich obenherum etwas zugelegt. Nein, es ist “noch” nicht echt, aber auch kein Silikon.
Viele meiner neuen Oberteile sehen mit Oberweite deutlich besser aus. Ich möchte aber auch nicht ständig mit meinen Silikonbrüsten herumlaufen, so viel die Wahl auf diesen Venice Beach Sport-Push-up-BH mit Bügel. Mit seinen Nahtlos vorgeformten Cups ist er für eine mittlere Belastung wie zum Beispiel Fitness Sport gedacht. Er hat breite gefütterte Träger und eine sportliche V-Ausschnitt Optik.

Ein Sport BH wurde es weil er größer geschnitten ist und einfach mehr halt hat. In der Größe 90 A mit Push brauche ich im Moment leider noch eine BH Verlängerung, fülle ihn aber dafür auch schon fast aus und dank den eingearbeiteten Push Up Schalen sieht man dann auch etwas. Dabei sieht er auch nicht unbedingt nach Unterwäsche aus.
Ich könnte ihn also auch als Sport Bustier tragen, wenn ich mal Bauchfrei zum Sport möchte…. Nein, nur ein Scherz, ich werde niemals meine Kugel zeigen 🙂

Ich trage ihn inzwischen fast ständig, auch beim Sport. Da brauche ich ihn zwar noch nicht, aber es sieht auch da besser aus. Er verrutscht nicht und trocknet schnell. So kann ich ihn auch Abends im Kurzprogramm waschen und am nächsten Morgen wieder anziehen.

Trotzdem werde ich mir bei nächster  Gelegenheit den gleichen noch einmal Kaufen. Alexandra meinte aus Erfahrung: “Wenn du einmal einen passenden BH hast, dann bleibe bei dem” 🙂

 

Artikel
3 Kommentare

Urlaub im Zollernalbkreis

Wieder einmal gibt es einen Urlaubsbericht, diesmal aus unserer Heimat dem Zollenalbkreis und Umgebung. Lulu nutzte die letzten warmen Tage, 30 Grad im September und war ein paar Tage bei uns zu Besuch. Für Bianka und mich war das auch mal wieder eine gute Gelegenheit die Burg Hohenzollern und den Bodensee zu besuchen. Die Abende verbrachten wir natürlich bei mehr oder später auch weniger tiefgreifenden Gesprächen und vielen Cocktails auf unserer neuen Couch. Leider wurde mir verboten ein Schnappschuss der Couch zu zeigen weil die Damen in Altrömischer Genussposition darauf lagen 🙂

[Weiterlesen]

Artikel
2 Kommentare

Lookbook: Teneriffa Look

Hallo ihr Lieben,

Lange gab es keine Outfit Beiträge mehr, daher heute mal eine geballte Ladung an Looks aus unserem Teneriffa Urlaub. Vor dem Urlaub hatte ich mir vorgenommen von jedem Outfit ein paar richtig schöne Bilder machen. Aber es kam natürlich anders, meistens ist man auf dem Sprung und daher gab es immer nur einen kurzen Schnappschuss mit dem Handy.

[Weiterlesen]

Artikel
4 Kommentare

Teneriffa Ausflüge in den Süden

Hallo ihr Lieben,

obwohl unser Urlaub schon wieder so lange zurück liegt will ich doch noch mal etwas zu unseren Ausflügen in den Süden und zum Wahrzeichen der Insel schreiben. An unserem Ausgangspunkt in Puerto de la Cruz lagen wir recht zentral im Norden der Insel. Aber auch wenn Teneriffa mit mehr als 2000 km2, die Größte der kanarischen Inseln ist, kann man eigentlich alles innerhalb weniger Stunden erreichen.

[Weiterlesen]

Artikel
0 Kommentare

Teneriffa, der Loro Parque

Als wir auf Teneriffa waren, waren wir natürlich auch wieder im Loro Park. Vor vier Jahren waren wir sehr begeistert und auch in diesem Jahr war es schön. Aber…  die Eintrittspreise finde ich inzwischen etwas unverschämt. An jeder Ecke werden Souvenirs angeboten, vor jeder show kommt erst einmal Werbung. Man wird sogar offensiv angesprochen, es ist ja alles zu guten der Loro Park Fondation. Für mich war es etwas zu viel Werbung.
Mehr will ich dazu auch nicht sagen, den Titel bester Zoo in Europa hat er nach meiner Meinung lange nicht verdient. Da kenne ich mit dem Zoo Hannover und dem Zoom in Gelsenkirchen schon zwei Schönere.

Ein paar schöne Bilder und Momente gab es aber doch. Zum Beispiel die beiden Loris die ich beim Fressen gestört habe und die anschließend neugierig auf die Kamera zu kamen 🙂

 

 

Artikel
0 Kommentare

Teneriffa 2016 San Cristóbal de La Laguna

Auf unserer Ausflügen über Teneriffa landeten wir auch in der historische Altstadt von La Laguna  Die Altstadt wurde 1999 zum UNESCO Welt Kulturerbe erklärt und ist wirklich sehr beeindruckend. Wir hatten sie während unserem ersten Teneriffa Urlaub schon einmal besucht, damals mit Führung und das kann ich auch nur empfehlen. An vielen der wunderschönen Innenhöfe würde man sonst vorbei laufen und auch die unterschiedliche Architektur der einzelnen Gebäude nicht verstehen.

 

 

 

 

Artikel
2 Kommentare

Teneriffa Ausflüge in den Nordosten

Unser erster Ausflug führte uns ausgehend von Puerto de la Cruz in Richtung Nord Osten in das Anaga Gebirge. Auf dem Weg dorthin machten wir in diversen Orten halt und sahen uns z.b. das Rathaus und die Kirche von El Sauzal an, weiter ging es an diversen Aussichtspunkten vorbei über Tacoronte in die historische Altstadt von La Laguna. Von hier aus führt die TF13 direkt in den durch die dichten immergrünen Lorbeerbäume. Entlang der Straße gibt es diverse Aussichtspunkte,  vom Mirador de Jardina und Mirador del Carmen hat man einen tolle Blick über die Insel bis zum Teide. Vom Mirador Pico del Ingles sieht man hinab auf die Hauptstadt Santa Cruz. Da es schon spät war fuhren wir dann die gleiche Strecke zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Einige Tage später fuhren wir die gleiche Strecke noch einmal, nutzten aber einen Grillplatz im Mercedes Wald für ein Picknick und hatten am Mirador Pico del Ingles sogar eine klare Sicht bis nach Gran Canaria. Diesmal folgten wir der Straße auch weiter Richtung Santa Cruz und landeten am Playa de Las Teresitas. Bei dem Strand wurde vor einigen Jahren der schwarze Sand mit weißem Sand aus der Sahara bedeckt.  Hier lies ich es mir natürlich auch nicht nehmen zumindest bis zu den Knien in den Atlantik zu steigen, unserer Badesachen hatten wir natürlich nicht mit 🙁
Von hier ging es dann über die “Autobahn” zurück ins Hotel.

Bei einem weiteren Ausflug besuchten wir die Hauptstadt direkt, waren aber von der Altstadt etwas enttäuscht, verglichen mit La Laguna lohnt es sich überhaupt nicht. Die oft beschriebene Shopping Meile in Santa Cruz liefen wir ausgehend vom Plaza Espana (Geheimtip, in der Tiefgarage unter dem Platz kann man gut parken) bis zum Plaza Weyler und zurück zum Plaza del Principe. Aber auch hier muss ich sagen es lohnt sich nicht unbedingt, es gibt schönere Ecken  auf Teneriffa.

Artikel
2 Kommentare

Teneriffa 2016

Vorbereitung und Flug

IMG-20160527-WA0010

Mein Flugoutfit, zur schwarzen Skinny Jeans gab es BlingBling Sneaker, Gürtel, Glanz T-Shirt mit Herz und mein grauer Cardigan.

Unser Sommerurlaub 2016 führte uns nach einigen Jahren mal wieder auf die Insel Teneriffa. Wieder waren wir im Norden, in Puerto de la Cruz im Hotel Tigaiga. Diesmal war es für mich aber noch etwas spannender. Schon die letzten Urlaube war ich meist als Frau aufgetreten. Diesmal, als teilgeoutete Transsexuelle, kamen natürlich nur meine Frauensachen in den Koffer. Bei der Gelegenheit verbannte ich auch gleich die Männersachen aus meinem Kleiderschrank und wie ich bemerken musste hatte ich einen Großteil der Sachen schon seit zwei Jahren nicht mehr an.
Da meine Garderobe inzwischen etwas umfangreicher ist und ich auch besser kombinieren kann, war es diesmal kein Problem das Gewichtslimit von zwanzig Kilo für den Koffer einzuhalten. Mein Flugoutfit war wieder einmal das der grauen Maus, diesmal allerdings mit Make Up und eindeutig weiblich.

.
IMG-20160528-WA0002 Da ich ja orange Nägel hatte, habe ich mir am Tag vor dem Flug auch noch den passenden Lippenstift besorgt, genauer einen Manhatten Endless Stay liquid lip tint in der Farbe my Manderine und noch einen einfachen Libgloss.
Der Checkin und Flug verlief normal. Im Süden von Teneriffa gelandet, wurden wir zusammen mit einem anderen Pärchen mit einem Kleinbus in den Norden gefahren. Da sieht man schon das im Norden doch deutlich weniger los ist als im Süden, genauso wie wir es wollen.

Natürlich wurde ich während des ganzen Urlaubs als Frau behandelt und als ich an der Rezeption beim vorzeigen meines Ausweises noch einmal darauf hingewiesen habe man möge mich bitte als Inge führen, war dies auch kein Problem. Auf den extra besorgten DGTI Ergänzungsausweis konnte ich verzichten. Die Dame an der Rezeption war nicht einmal erstaunt als ich erwähnte das ich Transexuell bin, vermutlich hätte ich auch sagen können sie sollen mich Minnie Mouse nennen.

Das Hotel

Das Hotel Tigaiga ist ein kleines Familien geführtes Hotel mit gut 70 Zimmern. Es steht in Puerto de la Cruz, eigentlich mitten in der Stadt aber sehr ruhig auf einem Berg und direkt neben dem Taoro Park. Vom Park führt eine Treppe, an einem Wasserpark entlang herunter Richtung Promenade. So ist man zwar mitten in der ruhigen Natur, aber über ein paar Treppenstufen ist man in wenigen Minuten an der Promenade. Für den Rückweg empfiehlt sich allerdings ein Taxi was man sich für knapp vier Euro auch gut leisten kann.
Aber zurück zum Hotel. Wir waren vor vier Jahren schon mal dort und seither wurde viel umgebaut und renoviert. War es schon damals schön, war es jetzt noch schöner, unser Zimmer 304 sah aus wie neu, in grün gehalten, mit einem schönen Wannenbad, einem kleinem Balkon mit seitlichem Meerblick und Blick auf den Park, bzw dem Hotel eigenen subtropische Garten.
Der 7000 qm2 große Hotelgarten führt ums ganze Hotel und sie werben damit das sie mehr Palmen als Betten haben. Dazu noch unendliche viele Pflanzen die man durch eine Führung auch noch näher kennen lernen kann. Im Garten ist der auf 26 Grad beheizte Pool umgeben von Liegewiesen.  Es ist so viel Platz und kaum steht man irgendwo auf der Wiese eilt der Poolmeister schon herbei und bringt Liegen, Polster und was man sonst noch braucht.

IMG-20160531-WA0057

Speisesaal Tigaiga

Da wir wieder Halbpension gebucht hatten, bekamen wir im Speisesaal unseren festen Tisch. Dieser war fortan nur für uns reserviert und wurde am letzten Abend auch noch mit eine individuellen Sandbild zum abschied verziert. Die Bedienungen waren alle ausgesprochen freundlich und sprachen zum Großteil auch Deutsch, und selbst wenn nicht konnte man sich gut mit Ihnen verständigen. Zum Frühstück gab es ein großes Buffet, es blieben keine Wünsche offen, incl. der deutschen Brötchen und dem dunklen deutschen Brot. Das Abendessen wird als vier Gänge Menü serviert. Man kann am Abend die Gänge aus jeweils zwei Gerichten auswählen und sich zudem noch an einem großen Buffet bedienen. Jeden Abend gab es ein vegetarisches, ein Fisch und ein Fleischgericht. Daneben konnte man auch noch in einem A la Carte Restaurant essen.
DSC_5324Am Abend gab es fast immer Live Musik, da uns das aber nicht so gefällt waren wir meist auf einer der vielen Sitzmöglichkeiten im Garten und schauten uns den Sonnenuntergang an oder genossen auf dem Balkon das Schauspiel wenn pünktlich um 20Uhr ein Schwarm von Sittichen ihre Schlafplätze in den großen Palmen vor dem Hotel einnahmen.
Da wir meist den ganzen Tag mit dem Auto unterwegs waren hat es bei uns auch nicht lange gedauert bis wir ihnen gefolgt sind 🙂

.

Essen,Trinken, Shoppen

Wenn ihr mich/uns anseht wisst ihr das wir gerne Essen und ich auch gerne mal einen Cocktail trinke. Das das Essen im Hotel spitze ist konntet ihr schon aus dem vorherigen Abschnitt herauslesen. Manchmal war es etwas lasch gewürzt, wohl weil der Altersdurchschnitt im Hotel doch stark an die 60 herangeht.  Meine geliebten salzigen Kartoffeln mit der “scharfen” Mojo Soße habe ich dem entsprechend nur selten gegessen. Zum Essen gab es guten und bezahlbaren Wein, meistens für uns aber nur Mineralwasser, wie sind keine Weinkenner. Danach gab es dann aber an der Bar auch mal einen alkoholfreien Fruchtcocktail für Bianka und einen Cuba Libre oder Mojito für mich. Mittags haben wir meist an einem der vielen Picknickplätze angehalten und Brot mit scharfer Chorizo Wurst gegessen.
Einmal mussten wir natürlich auch an der Promenade im Restaurant Pomodoro essen. Das Restaurant liegt direkt am Meer, unterhalb der Puente de Viento und wenn man einen Platz an der Mauer ergattert, kann man dem Rauschen der Wellen zuhören/sehen. Weiter unten an der Promenade gab es auch mal ein Eis oder meine erste spanische Sangria. Ihr werdet es nicht glauben, wir fahren seit fünf Jahren auf die Kanarischen Inseln und jetzt habe ich zum ersten mal Sangria getrunken. Da Bianka ihn nicht mochte durfte ich den halben Liter alleine trinken und war froh als ich anschließend im Taxi sitzen durfte 🙂


Da wir uns inzwischen angewöhnt haben nur die nötigsten Kosmetika  in den Koffer zu packen mussten wir gleich, nachdem wir unser schickes Renault Cabrio bekommen hatten, einkaufen. Ich liebe die spanischen Shopping Malls und auch hier hatten wir in zehn Minuten Entfernung das La Villa Centro Commercial wo wir uns mit den nötigsten Kosmetika,  Lebensmitteln und Getränke für unsere Ausflüge eindeckten.
Hier gab es natürlich auch diverse Parfümerien und man weiß ja das Parfum auf den Kanaren recht preiswert ist. Nach langem probieren fanden wir CK one summer und Eternity summer als unsere neuen Sommerdüfte. Unterm Strich waren sie nicht billiger als wenn man es hier bei Amazon bestellen würde. Aber Parfumkauf gehört für uns zum Urlaub dazu 🙂


Wir hatten bei diesem Urlaub zum ersten mal ein Cabrio als Mietwagen. Und es wird wohl auch das letzte mal gewesen sein. Am ersten Tag, als wir offen fuhren, haben wir uns beide, obwohl wir aufgepasst haben, einen Sonnenbrand geholt. So das wir an den folgenden Tagen nur noch gelegentlich offen gefahren sind.

Da ich inzwischen täglich Maskara trage und meine vorhandenen nicht wasserfest waren, habe ich mich auch danach umgesehen. Mit Hilfe einer netten Beratung auf spanisch/englisch und mit Handzeichen wurde es der Maybelinne Lash Sensational. Wie ich auf dem super Kosmetikspiegel im Hotel festgestellt habe, habe ich durchaus sehr lange Wimpern, nur etwas wenige und da bringt mir dieser Mascara sehr viel Volumen. Das Silikonbürstchen war aber etwas gewöhnungsbedürftig.

Klamottengeschäfte gibt es natürlich auch reichlich, jedoch nicht in unserer Größe 🙁 Wir fanden aber doch noch einen C&A und sowohl Bianka als auch ich fanden noch etwas schönes 🙂 Was natürlich auch nicht fehlen darf ist Schmuck aus Vulkanstein, den gibt es hier natürlich an jeder Ecke, geht man etwas Abseits der Promenade ist er auch günstig. Mir als gelegentlicher Aliexpress China Käuferin ist natürlich klar das der meist dort her kommt aber es ist immer wieder eine schöne Urlaubserinnerung wenn wir den Schmuck tragen.

Das war der erste Urlaubsbericht, weitere, mit vielen Bildern unserer Ausflüge werden folgen…

 

Artikel
1 Kommentar

Zwillingszusammentreffen das Sechste …

Oder Siebte! Egal, ich war mal wieder ein paar Tage bei Lulu. Sonntag Nachmittag brachte mich Bianca zum Flieger. Natürlich wurde ich bei der Sicherheit wieder für eine Frau gehalten, diesmal stutzte die Beamtin aber doch ein wenig. Zumal der Scanner auch meinen Schritt angezeigt hatte. Ob er gemerkt hat das da irgendetwas falsch ist? Aber am Ende wurde ich doch durchgewunken und der Flug verlief normal, die Ankunft lief normal, das Aufeinandertreffen mit Lulu und ihrem Mann lief normal.  Der Abend verlief normal mit vielen Gesprächen.

Dark Red Gel von Jolifin

Nicht normal war das mir auf dem Flug ein Nagel abgebrochen ist 🙁 Grund genug für Lulu mal wieder über meine Nude Nägel zu lästern, wir hatten aber auch schon im Vorfeld besprochen das sie mir ein paar Farbige macht. Sie geht seit einiger Zeit nicht mehr zu ihrer Nageltante und macht sie selbst Gelnägel, so hat sie inzwischen eine profimäßige Ausrüstung und kann es auch gut. Gut genug das ich sie auch an meine Nägel lasse. Sie will schon lange einen Bericht schreiben wie sie es macht, daher spare ich mir hier die Details. Aber das Endergebnis will ich euch nicht vorenthalten. Nach langer Zeit mal wieder Farbe. Dark Red mit Glitzer von Jolifin.

 

IMG-20160220-WA0000Der Rest der Woche lief wie immer, obwohl nicht ganz,  Lulus Mama hat uns  zum besten China Mann in Bremen eingeladen, hier sind wir auch wieder etwas aufgefallen aber Lulus Mama hatte da kein Problem mit. Warum auch sie kennt ihre Tochter ja schon ein paar Jahre 🙂 und mich jetzt auch ein paar Monate.

Der Rest war dann aber “normal”, wir waren Schoppen, wir haben gequatscht, gemeinsam gekocht, der eine oder andere KaffeePeng (mit Baileys) wärmte uns auf. Ich kann jetzt falschen Hasen kochen und wir haben eine Gemeinschafts Handtasche. Da ich meine mal wieder vergessen hatte, haben wir jetzt gemeinsam eine gekauft die dann gleich bei ihr bleibt. Mit neuen Spruchtassen haben wir uns auch eingedeckt und das eine oder andere Shirt war am Ende auch mehr in meinem Gepäck. Natürlich war die Woche eigentlich wieder viel zu kurz, schon am Freitag ging der Flieger wieder zurück.

 

IMG-20160216-WA0002

Fazit, alles normal, alles wie immer. Wenn wir Aufeinandertreffen vergeht die Zeit viel zu schnell, es ist nicht mehr aufregend geschminkt in die Stadt zu gehen. Niemand beachtet mich.

Obwohl, als wir beide mit rotem Lippenstift unterwegs waren erregten wir doch etwas Aufmerksamkeit. Beim Gegenversuch am nächsten Tag, ähnliches Outfit, aber nur mit leichtem Lipgloss beachtete mich niemand.

Ich muss aber auch sagen das ich mich inzwischen viel freier und relaxter in der Öffentlichkeit bewege. Vorbei sind die Zeiten in denen ich nur daran dachte mich heile auf den 6cm Pumps zu bewegen und mich hinter meiner Handtasche versteckt habe.

Heute laufe ich wieder in Sneakern herum, natürlich die schönen schlank geformten aus der Frauenabteilung, immer farblich passend zum restlichen Outfit und natürlich mit etwas Blingbling. Als 190cm Frau brauche ich keine hohen Schuhe (zumindest nicht beim shoppen 🙂 ). Die Handtasche dient jetzt auch eher ihrem eigentliche Zweck, alles das mitzunehmen was Frau so braucht.  Und wenn dann doch mal jemand aufdringlich guckt, denke ich an den Spruch auf meiner neusten Tasse:

“Wenn Jemand ein Problem mit mir hat, darf er es ruhig behalten.
Es ist ja schließlich Seins! “

Die steht jetzt in exponierter Position in meinem Büro 🙂