Artikel
0 Kommentare

Inge & Lulu Outdoor #2

Shoppingtag

Primark

Wenn Lulu und ich Aufeinandertreffen  müssen wir natürlich auch etwas shoppen. Dienstag war Shoppingtag. Ich habe schon öfters in verschiedenen Blogs von Primark gelesen. Eine englische Modekette die inzwischen auch einige Häuser in Deutschland hat wie es der Zufall so will auch in Lulus Heimatstadt. Bekannt geworden ist die Kette durch ihre kleinen Preise. Wie geschaffen für mich 🙂

DSCN4670Wir zogen also recht früh am Tag zu dritt los und fanden eine fast leere Shoppingmall vor. Unser erster Weg führte uns direkt in den Primark und ich wäre fast in den Shoppingrausch geraten, wenn da nicht eine Kleinigkeit nicht gepasst hätte. Die haben die Sachen nur bis Größe 46. Untenrum passt mir das inzwischen auch aber da habe ich mich dank Asos in der letzten Zeit gut eingedeckt. So gab es für Lulu nur eine Leggings und für mich dann doch zwei oversize Shirts in 46, eine Handtasche, ein paar Tücher und etwas Modeschmuck.

Outfit

Ach ja, was haben wir an dem Tag neben den Einkaufstüten getragen…
Lulu trug ihre Lieblings Keilboots, eine Lederhose und ein Shirt mit coolem Print. Darüber dann noch einen weit fallenden Strickmantel. Mein Outfit war ähnlich, Keilboots, Lederhose, Shirt mit coolem BlingBling Bild (Leihgabe von Bianka) und die dicke graue Longjacke.  Lulu hatte mir dann noch eine Bling Bling  Handtasche geliehen… So gut sind wir befreundet, sie leiht mir ihre Schätze 🙂 Mein Make Up war wie immer, nur diesmal orangeroter Lippenstift passend zu Shirt und Brille. Was mir an dem Tag aufgefallen ist, ist das mein ganzes Gesicht sehr hell ist. In Zukunft werde ich versuchen es mit dunklem Puder noch etwas mehr zu konturieren.

Weiter ging es in einen Drogeriemarkt wo ich mich mit Haarstyling Produkten eingedeckt habe. Lulu hatte mir am Vortag das Styling geübt und ich brauchte dann natürlich auch das entsprechende Zubehör. Einzelheiten werde ich dann noch in einem späteren Artikel beschreiben.

DSCN4672C&A

Von dort wollten wir dann etwas Essen aber auf dem Weg lag noch ein C&A und mir fehlten noch ein paar einfache Longtops. Da meine männliche Seite immer öfters Inges Pullis anzieht und diese meist recht kurz sind braucht er noch etwas drunter. Da bieten sich Longtops in Kontrastfarbe einfach an. Tops gab es dort zwar nicht, aber eine unmotivierte Verkäuferin die ihre Begegnung mit Lulu nicht so schnell vergessen wird und ein lachsfarbenes Top im knitterlook.

Jetzt hatten wir aber Hunger und da es in dem Einkaufszentrum den besten Dönerteller der Stadt gibt wanderte der natürlich in unseren Magen. Den Kaffee wollten wir dann aber gemütlich zu Hause trinken, wo Lulu mir dann auch ihre rutschenden Hose vererbte. Ihr war sie inzwischen zu groß. Pech für sie, Glück für mich, ich habe jetzt zwei Lederhosen. Meine neue ist komplett aus weichem Lederimitat, eng geschnitten und mit Seitenreißverschluss. 🙂

IMAG5026H&M

Da war aber noch das Problem mit den Longtops, also ging es am Nachmittag noch einmal los. Auf nach H&M, mein Outfit habe ich mit meiner neuen, am morgen gekauften Tasche, einem neuen Tuch und neuem Schmuck ergänzt. so ging es also noch in die Innenstadt, wo Lulu mir zeigte das es auch in den “normalgrößen” Abteilungen etwas für mich gab. Die Tops fanden wir dort, dazu noch einen Shirtrock und in der Bigsize Abteilung noch zwei Shirts. Lulu begnügte sich mit einem schicken Lederrock im Bikerstyle.
IMAG5027An der Kasse zeigte die Verkäuferin Interesse an dem einen Shirt, das würde ihr ja auch gefallen.

Mein Einwand das sie dort mindestens zweimal hineinpasst, beantwortete sie mit “sie mag es etwas größer”… aber Lulu hatte ein wachsames Auge und so wanderte alles in meine neue Handtasche.
Wie sagte Lulu, eine große Frau braucht eine große Handtasche und wenn sie dann noch shoppingsüchtig ist, ist die auch noch sehr praktisch 🙂

Fazit

Das Fazit des Tages wir fallen auf, es interessiert sich aber niemand sonderlich für uns. Die Verkäuferinnen waren ausgesprochen Freundlich zu mir. Lulu bemängelt noch etwas das ich Rasierklingen unter den Armen habe und wenn ich nicht mit anderen interagiere sehr böse gucke.

Den Abend ließen wir wieder vor dem Fernseher ausklingen. Da Lulu ein Sky Abo hat gab es den Film “Der letzte König von Schottland” Ein Politthriller, bei dem es entgegen dem was man vermuten würde um den Ugandischen Diktator Idi Amin und seinen schottischen Leibarzt geht.
Ein sehenswerter Film, der zum Teil aber drastische Bilder zeigt. Der Typ muss richtig verrückt gewesen sein.

Artikel
2 Kommentare

Secondlife Twins

1Kürzlich waren Lulu und ich mal wieder in Secondlife unterwegs. Ein Shop hatte ein limitiertes Angebot eines Rockabella Style Shirts mit den passenden Leggings: Indyra Fashion  Da konnten wir nicht vorbeigehen. Zwei Sprünge später standen wir in unseren neuen Outfits vor unserem Haus und suchten in unseren Kleiderschränken nach passenden Schuhen.

Ich bemerkt beiläufig das uns in Secondlife ja noch ein paar Keilsneaker fehlten, worauf Lulu natürlich auch sofort ansprang. Eine suche im Marketplace führte auch schnell zum Erfolg.

Erste Wahl waren diese Millionnaire-Sneakers aber 9000 l$ ist eine menge virtuelles Geld, also ging die Suche weiter bis wir diese fanden: Envious Nana

Gesehen, verliebt, gekauft…

Um uns dann noch etwas zu zeigen haben wir eine Winterlandschaft besucht und wurde gleich als wir ankamen angebaggert 🙂
Normal kleiden wir uns den Orten entsprechend, heute verzichteten wir aber und kamen zuletzt virtuell durchgefroren wieder zu Hause an und ließen uns vom Kamin von außen und vom Kaffee von innen wärmen.

 

 

Artikel
2 Kommentare

Crossdresser Outdoor, Tag Zwei

Besuch bei Lulu, der zweite Tag. Der Tag heute war eigentlich durchgeplant, da es morgens aber geregnet hat, hatten wir die Befürchtung das die Planung wortwörtlich ins Wasser fällt.
Dem war aber nicht so, so konnten wir uns schon Morgens auf den Weg in den Bürgerpark machen. Am dortigen Tiergehege wollten wir ein paar Bilder von den Tieren und natürlich von uns machen.

Lulus Outfit war sehr ähnlich dem vom Vortag, nur haben wir beide auf unsere genialen Keil Sneaker verzichtet. Wildleder und vom Regen aufgeweichter Boden vertragen sich einfach nicht. So trug sie ein paar schicke Lederstiefelletten und ich meine allseits bekannten Keilpumps. Mein restliches Outfit bestand aus weiß/schwarz gemusterten Leggings, einem schwarzen Long Pullover und natürlich einem Loopschal. Im Gegensatz zu unsere Shoppingtour am Vortag trug ich heute eine Perücke und weil es stark nach Regen aussah lieh mir Lulu einen Latex ähnlichen Mantel/Cape. So ging es also in ihrem Flitzer an den Bürgerpark. Wir parkten nahe beim Tiergehege weil wir beide keine große Lust hatten über die Schlammwege zu laufen.

Lulu und Inge

Wir begegneten vielen Joggern, Hundebesitzern, Familien und nie hatte ich den Eindruck besonders aufzufallen. Allenfalls sind wir beide aufgefallen weil wir in unseren Mänteln doch eher elegant daherkamen. Alles um uns herum war eher sportlich/winterlich gekleidet. Ich muss auch sagen an den Füßen hätte ich auch etwas mehr winterliches gebrauchen können 🙂
So knipsten wir uns also gegenseitig, diverse Tiere, Brücken, Häuser und waren nach gut einer Stunde froh als wir wieder zu hause waren.

Lulu machte sich wieder daran das Mittagessen, vermutlich hatte ich am Vortag versagt so das ich nicht mehr helfen durfte 🙂 Es gab Scholle mit Kartoffeln und Senfsoße. Trotz ihrem Kalorienarmen Spezialrezept wurden wir nach dem essen sehr träge so das wir uns zuerst den aktuellen James Bond Film “Skyfall” und danach noch etwas Shoppingqueen angesehen haben. Als wir alle kurz vor dem einschlafen waren entschieden wir , da es auch schon dunkel wurde auf den Freimarkt zu gehen. Ich denke spätestens jetzt wisst ihr alle in welcher Stadt ich das Wochenende verbracht habe. Im selben Outfit wie am morgen, nur jetzt wieder mit den Keilsneakern, Lulu natürlich auch und einer dickeren Jacke machten wir uns auf den Weg.
Ich habe nach langer Zeit mal wieder eine so große Kirmes gesehen und war schon deutlich beeindruckt. Um die Fahrgeschäfte haben wir allerdings einen Bogen gemacht. Das größte transportabler Riesenrad wäre vielleicht interessant gewesen, oder auch die Geisterbahn, Lulu und ich ergreifen in Second Life jede Chance mit einer zu fahren. Aber wir haben es doch lieber bleiben lassen. Die Schlangen waren einfach zu lang. So gönnten wir uns eine Alster machten ein paar Fotos und machten uns wieder auf den Weg nach Hause. Kurz vor dem verlassen des Geländes kamen wir dann noch an einer Fressbude nicht vorbei, es gab in Schokolade getauchte Ananas und einen kandierten Apfel. Nachdem wir uns gestärkt und das Gesicht wieder einigermaßen gesäubert hatten ging es dann endgültig Richtung Heimat. Es wurde auch Zeit, sowohl bei Lulu als auch mir wollte das Alster wieder raus, in Sachen Blase bin ich wohl auch Mädchen geworden 🙂
Achja und dann war da noch der betrunkenen Typ der mir schöne Augen machen wollte. Lulu hat mich aber gleich mit dem Hinweis “Lass dich nicht von fremden Männern anquatschen” weitergezogen.

Das größte transportable Riesenrad

Als ich jetzt die Schuhe auszog war ein Fuß Aschenputtel mäßig blutig. Mit einem Fußnagel hatte ich am Nachbarzeh ein großes Stück Haut abgerissen. Als das Blut abgewaschen war sah es nur noch halb so schlimm aus, Lulu bestand aber darauf mich mit einem Pflaster zu verarzten. Es gab Abendbrot, Knäcke mit Käse und Gürkchen. Nach der Nascherei auf dem Freimarkt hieß es ein paar Kalorien einsparen. Das würden wir später aber noch bereuen, denn jetzt kam eine XBox und Kinetic ins Spiel. Das volle Sportprogramm, Rafting, Bowling, Weitspring, Tischtennis, Boxen… Zum Glück hatte ich meine Oberweite schon abgelegt, spätestens jetzt hätte der Kleber vollkommen versagt und sie hätten sich im hohen Bogen in Sicherheit gebracht. Eigentlich wollten wir gegen 10Uhr auch aufhören, der Nachbarn zu liebe, nach einer kurzen Pause ging es aber bis 12 mit weniger lauten Spielen weiter.
Zu dem Zeitpunkt sind wir aber alle Todmüde ins Bett gefallen.

Fazit des Tages:
Inge mit langen Haaren fällt weniger auf, meine selbsthaltenden Silikonbrüste (Amolux Diamond) halten immer besser, Bremen ist ein zu groß geratenes Dorf und XBox Sportspiele sind genauso schlimm wie echter Sport.

 

 

 

 

Artikel
0 Kommentare

Bilder der Woche

Als Outfit der Woche kann ich es wohl nicht bezeichnen. Wir hatten die Idee mich am Tisch sitzen zu fotografieren und mit der spiegelung im Glastisch zu spielen. Was daraus geworden ist seht ihr hier.

Ein paar Worte zum Outfit, schwarze Leggings, schwarzes Shirt, viel Schmuck und Make Up wie sonst. D.h. etwas habe ich geändert, ich spiele mehr mit dem Rouge und am Bartschatten brauche ich deutlich weniger auftragen. Dazu werde ich aber auch noch einen ausführlichen Bericht schreiben. Man lernt ja immer dazu und nach dem alten Bericht “Transvestiten MakeUp” gibt es bald einen verbesserten.

DSCN3118 DSCN3117 DSCN3110 DSCN3112