Artikel
0 Kommentare

Adventskalender von Douglas

Endlich, es ist soweit und ich durfte die ersten Türchen unseres Adventskalenders von Douglas öffnen. Nachdem Inge mich ja erfolgreich davon abgehalten hatte, das ich vorher schon hineinspickel. Es kamen einige schöne Duftproben zum Vorschein, wie das Jill Sander EVE und das Davidoff Cool Water für Women und Men. Somit ist für die männliche  Seite  von Inge auch etwas dabei. Hinter einem Türchen versteckte sich ein 10% Gutschein auf die oben genannten Marken. Geschickt gemacht von der Firma Douglas, somit kann man gleich seinen neuen Lieblingsduft shoppen gehen. Von Joop! war noch das Homme und das Miss Wild hinter einem der Türchen und somit hatte ich auch gleich einen Wunsch zu Weihnachten. Das Joop! Miss Wild hat es nicht nur mir angetan und der Duft hat uns somit auf anhieb gefallen. Somit hat der Kalender schon seinen ersten Dienst getan. Heute am 07.12. fanden wir die Bodylotion von Calvin Klein  hinter einer Tür. Ein toller Duft und natürlich mussten wir sie gleich ausprobieren.

Und jetzt geht es in die nächste Woche, ich bin schon gespannt was drin sein wird. Ihr auch?

KalenderKalender1

Artikel
0 Kommentare

Wieder einmal Outdoor

Der regelmäßige Leser wird nach dem letzten Beitrag schon vermutet haben das ich mal wieder zu Besuch bei Lulu war. Der Flug verlief wie immer, wieder einmal wurde ich, auf beiden Flügen, vom Sicherheitspersonal für eine Frau gehalten obwohl ich diesmal wirklich zu 100% Männlich angezogen war. Ich denke wenn ich in Zukunft keinen betonten Altherrenanzug trage wird sich das auch nicht ändern.

IMG-20140702-WA0006Lulu ist umgezogen, ich war im Urlaub und wir haben uns fast vier Monate nicht gesehen. Also gab es viel zu erzählen. Durch ihren neuen Wunderkühlschrank der Eiswürfel und crushed Eis am laufenden Band herstellen kann, haben wir unsere Vorliebe für Cocktails wiederendeckt. So waren die Tage kurz und die Abende sehr lang. Auch mussten wir Feststellen das in unserem Alter (so mit 28+) die Maximal Anzahl der Mai Tai nicht über drei gehen sollte. Der vierte spukt am nächsten Tag noch im Kopf herum.

Hier findet ihr das Rezept für einen Mai Tai. Wir wählten aber die einfache Variante, bei einem bekannten Discounter gab es verschiedenste Drinks als Fruchtmischung die man nur noch mit Rum und Eis auffüllen musste :-), reichlich Rum übrigens.

Was war sonst noch… Das wir auf Kurzbesuch im Kloster waren konntet ihr schon nachlesen, das wir beim BigBumper Meeting waren werdet ihr noch lesen und das wir Shoppen waren könnt ihr euch denken 🙂

Shopping Tag in Oldenburg

Naja, ein Tag war es nicht, eher ein paar Stunden. Ich erwähnte das die Mai Tai vom Vortag noch wirkten und so sind wir erst am späten Nachmittag los in Richtung Oldenburg. Wie immer Top gestyld, die Augenringe abgedeckt kamen wir in die uns beiden unbekannte Stadt.
Der erste Weg führte uns zu Deichmann, dort gab es  ein paar XXL Schuhe .Die waren aber “wow” und PLING schon wanderten diese in die Einkaufstasche.
DSCN5494 Weiter ging es, an unzähligen Püppchenläden (das sind in unserer internen Freundinnensprache die, welche Klamotten bis maximal Größe S haben) vorbei zu H&M. Da uns ein freundlicher Verkäufer in die falsche Richtung geschickt hatte, es war wohl ein Fehler in dem Püppchenklamottenladen nach dem Weg zur Konkurrenz zu fragen, gab es erst einmal eine Kaffeepause. Lulu hatte neue Schuhe an und zum Glück noch Ersatz Blasenpflaster in der Handtasche, übrigends ein Tip : Comped Blasenpflaster sind absolut empfehlenswert und gehören immer in die Handtasche!

Aber zurück zum Shoppingerlebnis. Wir waren bei H&M und es war SALE 🙂 und das auch in der Abteilung für weibliche Größen. So gab es für Lulu den Kimono den ihr an mir auch schon sehen konntet und ein schlichtes schwarzes Kleid für drunter. Ich fand eine schöne weiße Leinenhose mit passendem zartrosa T-Shirt und auch ein Kleid. Auf dem Weg in die Umkleide kam dann die Durchsage: “liebe Kunden es ist 19 Uhr und wir schließen”
Es trafen sich entsetzte Blicke, HÄÄÄÄÄÄ?? WIE SCHLIESSEN??? wir sind in der Großstadt Oldenburg und um 19 Uhr machen die Läden zu.IHR KÖNNT JETZT NICHT SCHLIESSEN ! Nein, wir haben uns nicht verhört, ohne die Sachen anzuprobieren gingen wir zur Kasse und als wir 5min später auf der Straße standen war diese wie ausgestorben. Merke, in Oldenburg werden um 19 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt.

Wieder zu Hause bei Lulu holten wir die Anprobe nach und alles passte, den Abend ließen wir dann ruhig ausklingen und genehmigten uns nur einen Cocktail. Nach dem vorherigen langen Abend fiel dieser recht kurz aus. Der folgende war dann wieder länger,  bis gegen  2 Uhr Nachts schauten wir den Film Secretary – Womit kann ich dienen? und genehmigten uns dabei auch den einen oder anderen Mai Tai. Allerdings waren es nur drei so das wir am nächsten Tag noch eine große Runde Xbox Sport machen konnten. Lulu hat nun ein grosses Esszimmer und wir konnten ausgiebig Bowlen .

 

 

 

Artikel
0 Kommentare

Urlaub auf den Kanarischen Inseln

IMG-20140521-WA0030

Eines der Outfits welches nur mit den Silikonbrüsten wirkte. Links ohne und rechts mit

Um die Urlaubsserie abzuschließen hier ein kleines Fazit. Es war ein winziger Schritt für die Menschheit aber ein Riesen Schritt für mich. Von den zehn Tagen Sommerurlaub auf Gran Canaria habe ich mehr als die Hälfte als “Frau” verbracht.

Mit der Zeit und der Routine wird es weniger Make Up, am Ende habe ich, wenn es das Outfit erlaubte sogar auf die Silikonbrüste verzichtet. War es am Anfang noch aufregend in meinen Keilpumps in den Speisesaal zu gehen und sich den Blicken von hunderten Urlaubern auszusetzen, habe ich am Ende etwas vermisst wenn niemand mich angeschaut hat. Das Personal war immer ausgesprochen freundlich.

20140519_192611

An der Promenade von Maspalomas

Sei es im Hotel oder auch beim Shoppen, immer freundlich ich hatte nie den Eindruck das jemand über mich lacht. Die einen oder anderen tuschelten etwas (haben wir auch gemacht :-)) Allzu aufdringliche Zeitgenossen (Herren älteren Semesters) bekamen ein freundliches lächeln, hat das nicht geholfen habe ich zurück gestarrt. Bianka meinte ich soll Autogrammkarten drucken und sie fragen ob sie ein Foto haben möchten. 🙂

Am Ende war es eine bunte Mischung aus Frauen und Männer/Unisexkleidung die ich getragen habe. Das Eigenhaar, meistens topgestylt :-).  Den einen Tag mit Männerjeans und T-Shirt wurde ich als Seniora angesprochen. Den Nächsten auf die Damentoilette verwiesen.
Im Lite Styling bin ich kaum aufgefallen und mit knallroten Lippen und Smokey Eyes war ich ein Hingucker.

IMG-20140520-WA0025

Eines meiner Lieblingsoutfits. Hier mal wieder ohne Brüste, d.H. nur meine eigenen kleinen AA 🙂

Das ging aber nicht nur mir so. Andere Damen wurden genauso angeguckt. Es ist scheinbar schon ungewöhnlich wenn man sich gut stylt und dadurch, ich muss schon sagen leider, von der Masse abhebt. Da war zum beispiel die Dame die jeden Tag mit anderen High Heels zum essen kam. Und hier konnte man wirklich von High sprechen. Natürlich immer mit passendem Outfit und Nägel und Lippenstift in der gleichen auffälligen farbe. Leuchtend orange zum beispiel. ja, ich gebe zu da habe ich auch gerne mal hingeschaut. Beruhte aber auf Gegenseitigkeit unsere Blicke trafen sich gelegentlich 🙂

Auffallend war das die Männer mir immer auf die Brüste gestarrt haben. Meine lieben Damen ich verstehe jetzt was ihr tagtäglich durchmacht und warum ihr auch gerne mal hochgeschlossenes anzieht. Dazu muss ich aber auch sagen das meine Brüste meist auf Augenhöhe der Herren waren. Ich bin keine kleine Frau 🙂

Kommen wir zum Passing. Spätestens wenn ich gesprochen habe kamen erstaunte Blicke. Ich gehe also mal davon aus das man mich eher als maskuline Frau angesehen hat. Aber egal als was man mich gesehen hat ich wurde immer freundlich behandelt. Es gab kein negatives Erlebnis, außer eins vielleicht. Am vierten Tag fragte mich Bianka “Geht heute mal wieder der Mann mit mir zum Abendessen?” Eine Frage die mich ganz weit zurückgeworfen hat. Bis dahin war sie einmal mit Inge beim Abendessen und ihre Unterstützung bis dahin ohnehin eher mäßig. Sie merkte es selbst nicht das sie Abstand von mir nahm. Ich mache mir Gedanken wie mich andere sehen, hatte gerade gemerkt das es egal ist wie ich herumlaufe und meine eigene Frau trennt mich in zwei Hälften…  und will lieber die Männliche.

Ich tat ihr den Gefallen, der Tag war für mich aber gelaufen, genauso wie der folgende. Vom Kopf her konnte ich mich nicht freimachen. Wir haben dann lange darüber gesprochen und mangels Klamotten musste ich wieder Inge werden.

IMG-20140523-WA0022

Ein Mojito bei der Abendveranstaltung 🙂 hicks

Der Morgen gestaltete sich schwierig, ich war wieder unsicher, das Makeup viel daher sehr sparsam aus. Etwas CC-Cream, ein wenig Rouge und nur ein leichter Lidstrich. In einer grauen Skinny Jenas und einfachem grauen Shirt, allerdings mit der Aufschrift “Salut Cheri Cava?” ging es zum Frühstück. Frei übersetzt heißt das wohl “Hallo Liebling, wie gehts?” 🙂 Aufgefallen bin ich nicht, es waren wohl nicht viele Franzosen vor Ort.
Insgesamt habe ich mich danach morgens dezenter gekleidet, zum Abend aber weiterhin richtig aufgebrezelt. Aber das habe ich in den vergangenen Beiträgen ja schon recht ausführlich beschrieben. Übringes nahm der Anteil der Schwulenpärchen in der zweiten Urlaubshälfte deutlich zu. Lag wohl daran das am Tag an dem wir abflogen die Gay Pride stattfand. Leider haben wir sie verpasst.Wobei das sicher auch zu viel für bianak und mich gewesen wäre.

Am Morgen des Abflugtages verwandelte ich mich wieder zurück in meine männliche Gestalt. Naja, was man so männlich nennt. Der Kofferträger war den “zwei Damen” behilflich und am Flughafenschalter wünschte man den beiden Ladies einen guten Flug. Sonst gab es nichts zu berichten, auf dem Rückflug flogen wir mit einer 747-800, die Crew war deutlich freundlicher und hinter uns schwärmten drei Herren von ihren aufregenden Erlebnissen in Playa de Ingles und ließen das halbe Flugzeug daran teilhaben 🙂

 

Promenade von Playa de Ingles,im Hintergrund die Partymeile

Die Promenade von Playa de Ingles,im Hintergrund die Partymeile

 

 

 

 

 

 

 

Artikel
0 Kommentare

Shoppingtour auf Gran Canaria

Ich wäre keine Shoppingqueen wenn ich nicht auch im Urlaub shoppen würde. Das an der Promenade ein Laden meinen Namen (Mint) trägt fand ich lustig, seine Auswahl war dann aber eher enttäuschend. Eigentlich nicht würdig meinen Namen zu tragen 🙁

Aber als wir uns auf den Weg in die Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria machten kamen wir an einem Riesen Shoppingcenter, einem Centro Comerzial vorbei, dem  El Mirador. Eine kurze recherche im Internet ergab. H&M, Nike Outlet, Mango, Primark und viele mehr. Also lohnt sich ein Besuch.

Noch ein Wort zur Hauptstadt. Der Besuch lohnt sich, nach meiner Meinung , überhaupt nicht. Viele hässliche Hochhäuser und zwischen drin ein paar schöne Alte. Aber ob die es wert sind sich den Stress der Großstadt auszusetzen. Immerhin ist Las Palmas de Gran Canaria mit knapp 400 Tausend Einwohner die Größte Stadt der ganzen Kanaren, wir haben uns auf jeden Fall schnell wieder verabschiedet.

Aber zurück zur Shoppingtour.  Heute war Inge im strahlenden Weiß gekleidet.   Über dem weißen Bauchwegbody trug ich ein tolles T-Shirt von Sheego, sehr großzügig geschnitten und mit schönem Love Aufdruck in Schwarz/Silber. Und weil das Shirt doch recht kurz war trug ich noch einen schwarzen Minirock, größe L aus der normalen Abteilung von H&M. Der war also wirklich Mini 🙂
IMG-20140520-WA0015Dazu dann eine weiße 3/4 Leggings und ein Halstuch, der Wind am Atlantik war teilweise ganz schön heftig. Die Handtasche habe ich nur kurz von Bianka übernommen. Das Make Up wurde schon deutlich weniger. Etwas CC-Cream, Rouge, Lidstrich , Maskara und natürlich mein roter Lippenstift.

Es ging am Flughafen vorbei einige km über die Autobahn (was man so Autobahn nennt 🙂 )  Von dort sieht man auf der rechten Seite das Las Terrazas und auf der linken Seite das El Mirador. Natürlich waren wir in beiden. Im ersten gab es diverse Outlets von Nike, Addidas und co. Auch ein Mediamarkt war dort. Alles nicht so interessant, so das wir schnell auf die andere Seite rübergefahren sind. Dort ist ein Klamottenladen neben dem anderen. Beim Blick auf die Preise tränten mir die Augen, vor Freude. Das Paradies… Wenn man Größe 36 trägt 🙁

Im Primark fand ich nichts über die englische Größe 16, bei Größe 20 könnte ich mir Gedanken machen eventuell hinein zu passen. In den meisten anderen Läden haben wir nur Oberflächlich hinein geschaut. Ein shopping Erfolgserlebnis fanden wir bei H&M. Bianka fand eine schöne luftige Tunika für den nächsten Poolbesuch und ich ein feines, elegantes, weißes Longtop, welches dann auch gleich am nächsten Abend zum Abendessen eingeweiht wurde. Hier hatte ich übrigens den Eindruck überhaupt nicht beachtet zu werden. Alle um uns herum waren mehr mit ihren Einkäufen beschäftigt.

DSCN5072Auf dem Rückweg sind wir dann noch zu einem Aussichtspunkt vor der Hauptstadt gefahren. Von hier hatte man den Blick auf die Hafeneinfahrt und eine hässliche Ölplattform.

Eine Premiere gab es hier auch. Inge war zum ersten mal auf der öffentlichen Damentoilette. War nett, aber irgendwie auch nicht so aufregend wie man sich das als Transvestit vorher ausmalt 🙂

Dazu dann auch noch eine kleine Toilettengeschichte. Nichts für schwache Nerven. Also überlegt euch gut hier weiterzulesen…

Nein nur ein Scherz, ich erzähle nur harmlose Geschichten.  Ich lag mal wieder am Pool und war dabei, ich nenne es mal, Androgyn gekleidet. Das oben gezeigte T-Shirt, dazu eine Leinenhose, Flipflops, Badehose und hinter der Sonnenbrille nur leicht geschminkte Augen.  Es plagte mich ein dringendes Bedürfnis und ich machte mich auf den Weg zum stillen Örtchen. Ich dachte mir bei meinem Outfit habe ich die freie Auswahl, da die Putzfrau aber gerade die Damentoilette reinigte ging ich auf die Männerseite. Hier kam mir ein älterer Herr entgegen und Meinte im tiefsten Schwäbischen Dialekt “Hier ist nur für Männer, für Frauen ist eine Tür weiter” Ich bedankte mich für den Hinweis und meine Stimme hat ihn dann wohl überzeugt das ich doch richtig war ..LOL..

IMG-20140519-WA0038

Wer schön sein will muss leiden und der Lack hat auch schon Kratzer 🙁

Am Abend gab es, wie an jedem Abend, eine Show, diesmal eine Art Duell zwischen zwei Sängern, der eine sang bekannte Pop, der andere Rocksongs. Das Puplikum sollte durch klatschen entscheiden wer besser ist. Dabei kam mir der Gedanke das die Sänger/Stimme bei den Popsongs absolut austauschbar sind. Bei den Rocksongs war das eher Grausam. Als er einen Song von Queen zum besten gab sind wir gegangen. Ich bin doch zu sehr Fan von Freddie Mercury um mir das anzutun. Damit will ich nicht sagen das der Sänger schlecht war. Aber seine Stimme passte einfach nicht. Man bedenke das er sich vorher auch an Joe Cocker versucht hat.

Den Rest des Abend verbrachten wir dann bei einem Glas Wasser (Ja, es muss nicht immer Alkohol sein) auf dem Balkon und schauten den Lichtern der Schiffe am Horizont hinterher.  Kurz nachdem das Hotel dann um 11 die Außenbeleuchtung ausgeschaltet hat sind wir dann auch ins Bett. Meine Füße waren dann doch etwas mitgenommen. Ich glaube ich bin kein richtiger Sandalenmensch. Aber wie heißt es so schön. Wer schön sein will muss leiden und mit getapten Zehen ging es am nächsten Tag weiter.

 

 

 

 

 

Artikel
0 Kommentare

Rezept: Eiernudeln mit Zucchini, Paprika und Pute

Bedingt Diättauglich aber sooooo lecker 😛

Am Montag waren wir ja noch schnell einkaufen, haben dann entschieden Dienstag shoppen und in der Mall essen, also Einkauf in den Kühlschrank, wir sind eben typisch Weiber – extrem flexibel und sprunghaft!

Zutaten 3 Personen

1 rote Paprika , 1 Lidl Packung Puten Geschnetzeltes, 1 Zuccini ( mangels Zuccini hatten wir Aubergine das war nicht so doll) 2 Päckchen Tagliatelle Frischnudeln mit Ei,

1/2 Flasche Rama Cremefine 7%, 1/2 Portion Knorr Sauce Pur Rahm, frisch gemahlener Pfeffer (reichlich) , gemahlenes Chilli , Salz

Putenfleisch mit reichlich Pfeffer aus der Mühle würzen, scharf anbraten , aus der Pfanne nehmen beiseite stellen, Zuccini in kleine Stücke schneiden, Paprika in Streifen, beides in die heisse Pfanne und goldbraun braten, Putenfleisch wieder dazugeben , Tasse Wasser ablöschen, dann Rahmsosse zugeben bis diese aufgelöst ist, Rama Cremefine dazu (brutzel) nach geschmack Chilli frisch aus der Mühle drüber, gute Prise Salz dazu und probieren. Nudeln in kochend Salzwasser, 3 Minuten köcheln FERTIG!

Super lecker und ruck zuck fertig.

IMAG5029

Artikel
0 Kommentare

Inge & Lulu Outdoor #2

Shoppingtag

Primark

Wenn Lulu und ich Aufeinandertreffen  müssen wir natürlich auch etwas shoppen. Dienstag war Shoppingtag. Ich habe schon öfters in verschiedenen Blogs von Primark gelesen. Eine englische Modekette die inzwischen auch einige Häuser in Deutschland hat wie es der Zufall so will auch in Lulus Heimatstadt. Bekannt geworden ist die Kette durch ihre kleinen Preise. Wie geschaffen für mich 🙂

DSCN4670Wir zogen also recht früh am Tag zu dritt los und fanden eine fast leere Shoppingmall vor. Unser erster Weg führte uns direkt in den Primark und ich wäre fast in den Shoppingrausch geraten, wenn da nicht eine Kleinigkeit nicht gepasst hätte. Die haben die Sachen nur bis Größe 46. Untenrum passt mir das inzwischen auch aber da habe ich mich dank Asos in der letzten Zeit gut eingedeckt. So gab es für Lulu nur eine Leggings und für mich dann doch zwei oversize Shirts in 46, eine Handtasche, ein paar Tücher und etwas Modeschmuck.

Outfit

Ach ja, was haben wir an dem Tag neben den Einkaufstüten getragen…
Lulu trug ihre Lieblings Keilboots, eine Lederhose und ein Shirt mit coolem Print. Darüber dann noch einen weit fallenden Strickmantel. Mein Outfit war ähnlich, Keilboots, Lederhose, Shirt mit coolem BlingBling Bild (Leihgabe von Bianka) und die dicke graue Longjacke.  Lulu hatte mir dann noch eine Bling Bling  Handtasche geliehen… So gut sind wir befreundet, sie leiht mir ihre Schätze 🙂 Mein Make Up war wie immer, nur diesmal orangeroter Lippenstift passend zu Shirt und Brille. Was mir an dem Tag aufgefallen ist, ist das mein ganzes Gesicht sehr hell ist. In Zukunft werde ich versuchen es mit dunklem Puder noch etwas mehr zu konturieren.

Weiter ging es in einen Drogeriemarkt wo ich mich mit Haarstyling Produkten eingedeckt habe. Lulu hatte mir am Vortag das Styling geübt und ich brauchte dann natürlich auch das entsprechende Zubehör. Einzelheiten werde ich dann noch in einem späteren Artikel beschreiben.

DSCN4672C&A

Von dort wollten wir dann etwas Essen aber auf dem Weg lag noch ein C&A und mir fehlten noch ein paar einfache Longtops. Da meine männliche Seite immer öfters Inges Pullis anzieht und diese meist recht kurz sind braucht er noch etwas drunter. Da bieten sich Longtops in Kontrastfarbe einfach an. Tops gab es dort zwar nicht, aber eine unmotivierte Verkäuferin die ihre Begegnung mit Lulu nicht so schnell vergessen wird und ein lachsfarbenes Top im knitterlook.

Jetzt hatten wir aber Hunger und da es in dem Einkaufszentrum den besten Dönerteller der Stadt gibt wanderte der natürlich in unseren Magen. Den Kaffee wollten wir dann aber gemütlich zu Hause trinken, wo Lulu mir dann auch ihre rutschenden Hose vererbte. Ihr war sie inzwischen zu groß. Pech für sie, Glück für mich, ich habe jetzt zwei Lederhosen. Meine neue ist komplett aus weichem Lederimitat, eng geschnitten und mit Seitenreißverschluss. 🙂

IMAG5026H&M

Da war aber noch das Problem mit den Longtops, also ging es am Nachmittag noch einmal los. Auf nach H&M, mein Outfit habe ich mit meiner neuen, am morgen gekauften Tasche, einem neuen Tuch und neuem Schmuck ergänzt. so ging es also noch in die Innenstadt, wo Lulu mir zeigte das es auch in den “normalgrößen” Abteilungen etwas für mich gab. Die Tops fanden wir dort, dazu noch einen Shirtrock und in der Bigsize Abteilung noch zwei Shirts. Lulu begnügte sich mit einem schicken Lederrock im Bikerstyle.
IMAG5027An der Kasse zeigte die Verkäuferin Interesse an dem einen Shirt, das würde ihr ja auch gefallen.

Mein Einwand das sie dort mindestens zweimal hineinpasst, beantwortete sie mit “sie mag es etwas größer”… aber Lulu hatte ein wachsames Auge und so wanderte alles in meine neue Handtasche.
Wie sagte Lulu, eine große Frau braucht eine große Handtasche und wenn sie dann noch shoppingsüchtig ist, ist die auch noch sehr praktisch 🙂

Fazit

Das Fazit des Tages wir fallen auf, es interessiert sich aber niemand sonderlich für uns. Die Verkäuferinnen waren ausgesprochen Freundlich zu mir. Lulu bemängelt noch etwas das ich Rasierklingen unter den Armen habe und wenn ich nicht mit anderen interagiere sehr böse gucke.

Den Abend ließen wir wieder vor dem Fernseher ausklingen. Da Lulu ein Sky Abo hat gab es den Film “Der letzte König von Schottland” Ein Politthriller, bei dem es entgegen dem was man vermuten würde um den Ugandischen Diktator Idi Amin und seinen schottischen Leibarzt geht.
Ein sehenswerter Film, der zum Teil aber drastische Bilder zeigt. Der Typ muss richtig verrückt gewesen sein.

Artikel
0 Kommentare

Jahresrückblick 2013

Mein kleiner Jahresrückblick in Bildern. Einige Highlights aus meinem Crossdressing Leben in 2013.

Januar, der eigentliche Start des Blogs und ein Ausflug mit Bianka in den Schnee:

Februar, erster Termin meiner Bart IPL

März, diverse neue Outfits und ein lustiges Erlebnis beim Shoppen

April, das erste mal Kunstnägel

DSCN0375

Mai, wir haben uns ein kleines Heimstudio eingerichtet

DSCN2655

Juni,  shades of grey

Juli, viele neue Bilder und ein schmuck carePaket von Lulu

August, mein erstes Mal als Crossdresser und ein Besuch bei Lulu

September, Septembersonne

Oktober, die Anfänge meinen Haare einen weiblichen Schnitt zu geben.

November, Besuch bei Lulu

Lulu & Inge

Lulu & Inge

Dezember, Jahresabschluss, Weihnachtsoutfit und das letzte Outfit des Jahres

DSC_3776

DSC_3834

Artikel
0 Kommentare

Ein Wochenende im Norden

Kürzlich verbrachte ich ein Wochenende mit Lulu und ihrem Mann. Wir hatten viel geplant, fast alles geschafft und hatte wahnsinnig viel Spass 🙂 Aber mal der Reihe nach.

Freitag 3:30Uhr,
der Wecker klingelt, duschen, noch einmal gründlich rasieren, etwas Frühstücken und auf zum Flughafen STR, der Airbus A290 wartet. Weil ich ja doch noch etwas feige bin fliegt meine männliche Seite, allerdings sind einzig die Schuhe noch richtig männlich. Der Rest der Kleidung stammt aus der Frauenabteilung, was aber wenig auffällt. Dachte ich zumindest.
Pünktlich sitze ich im Flieger, der muss aber erst enteist werden, also starten wir schon 15min zu spät. Die 50min Flug habe ich voll verschlafen, inklusive meinem Pappbrötchen welches im Flugpreis inbegriffen war 🙁

IMAG1968In BRE angekommen wartet Lulu schon, wir fallen uns in die Arme und machen uns mit ihrem Sportflitzer auf den Weg. Lulu’s Mann hat schon das Frühstück vorbereitet über das wir uns auch gleich hermachen und dabei quatschen, quatschen,quatschen…. Schließlich haben wir uns einige Monate nicht mehr gesehen und unsere täglichen Chats sind doch irgendwie etwas anderes. Die Zeit verfliegt und schon ist es Zeit fürs Mittagessen welches wir gemeinsam zubereiten. Ich habe immerhin die Frühlingszwiebeln geschnitten, den Rest hat Lulu lieber selbst gemacht. Es gab Spagetti mit einer Lulu spezial Tomaten, Garnelen, Knoblauch, Chilli, Knofi ….  Soße. Jetzt ging es aber auf zum Shoppen, schnell war ich im Bad verschwunden und malte mich schön. Ich trug eine schwarze Lederimitat Hose mit Stretcheinsatz hinten, einen dicken und langen Strickpulli mit einer Nylon wattierten Steppweste darüber. Dazu natürlich die neuen Keilsneaker und ein Halstuch. Lulu in schwarzer Stretchhose, schwarzem Oberteil, natürlich auch ihre neuen Schuhe und ihrem Lieblingsmantel, den wir auch schon gemeinsam gefunden hatten.

IMAG4143

Die zwei Shoppingqueens unterwegs im Smart. (Unschärfe ist Kunst… sag ich jetzt mal)

 

IMAG1971Zuerst ging es in eine Vorort nach MS-Moden. Der Laden liegt mitten in einer kleinen Fußgängerzone. Es sind nicht viele Leute unterwegs, wir fallen aber doch auf. Ich bin etwas angespannt,  Lulu ist aber cool genug für uns beide, hakte mich unter und wir marschieren auf unseren neuen Keil Sneakern durch die Stadt. Im Laden werden wir schnell fündig, ich stehe in der Ankleide und Lulu versorgt mich mit Teilen. So viele das die Entscheidung was wir nun mitnehmen richtig schwer fällt. Wir haben dann aber genug ausbeute und gehen an die Kasse, dort bezahle ich und die Verkäuferin bedient mich sehr freundlich. Wie Lulu meinte sogar ausgesprochen Freundlich.

 

Wieder unterwegs merken wir doch beide etwas unsere Füße, aber wir sind hart im nehmen, es geht in die Stadtmitte, erst einmal einen Kaffee trinken. Im sitzen falle ich wohl weniger auf, nur ein Mädel in unserer Nähe konnte ihre Augen nicht von mir losreißen 🙂  Der Kellner war auch noch so freundlich ein Bild von uns zu machen.

DSCN4265

Kaffeepause in der Einkaufspassage

 

Weiter ging es zu H&M, auch hier wurden wir fündig und so standen wir schwer bepackt an der Kasse. Auch hier wurde ich wieder sehr freundlich behandelt. Es gab noch einen kurzen Abstecher zu Bijou Brigitte weil ich eigentlich ein rotes Tuch haben wollte. Der aufgerufene Preis war uns dann aber doch deutlich zu hoch.

DSCN4268

Kasse H&M. Ich glaube ich falle mit meinen 186+7,5cm doch etwas auf.

 

Also machten wir uns auf den Weg nach Hause, wo wir Abendbrot gegessen und natürlich gequatscht, gequatscht und nochmal gequatscht haben. Eigentlich wollten wir auch noch schwimmen aber irgendwie fanden wir alle es wäre besser früh ins Bett zu gehen 🙂 schließlich war es für uns alle eine außergewöhnlich langer Tag.

Fazit des Tages, es war schön, wir/ich fallen auf, ich bin 80Euro ärmer und um sechs Oberteile reicher.

Fortsetzung folgt …

 

 

 

 

Artikel
0 Kommentare

Mega geile Keil Sneaker , der Saisontipp!!

Inge und ich waren mal wieder auf Shopping Tour im Internet. Ich fand ein paar tolle KeilSneaker die es aber in Inges Größe leider nicht gab. Hier mal meine Kurzbeschreibung: “Mega geile Sneaker”…

Jaaaaa diese Sneaker sind einfach nur traumhaft, schwarzes Wildleder, Leder gefüttert, 7,5 cm Absatz, Schnürung (muss man nur einmal richtig schnüren) 2 Zipper zum bequemen an und ausziehen ( ausziehen muss man die gar nicht) glitzernde Strass Applikationen und Glattleder Besätze , dabei sooooo bequem 🙂 Von der Sorte werde ich sicher noch ein Paar Kaufen (schreibt man Paar nicht klein bei mindestens 3 ?) So nun kann Inge am Wochenende kommen und wir gehen perfekt gestylt shoppen *jauchz*

IMG-20131030-WA0019

 

Da sie Inge aber auch ausgesprochen gut gefallen haben, suchten wir weiter und fanden diese bei Deichmann. Nicht ganz so fein wie meine aber Inge will ja auch nie Sachen die auffallen 🙂  Es sind Keil Sneaker aus schwarzem Synthetikmaterial mit hohen Schaft und einem versteckten Keilabsatz von 7,5 cm. Eine Besonderheit ist wohl die die mit kleinen Strass-Steinchen besetzte Lasche(sowas hätte sie noch vor einem Jahr verweigert! Glitzer-Inge-neee). Ich zitiere mal aus der Artikelbeschreibung:

“Seine gelungene Mischung aus Eleganz und Sportlichkeit machen ihn gut kombinierbar zu verschiedenen Arten von Outfits.”

DSC_3544

Artikel
0 Kommentare

Zwillingszusammenführung

DSC_3544Heute ist es mal wieder so weit, früh am morgen steige ich in den Flieger um Lulu zu besuchen. Schon vor acht Uhr morgens  bin ich am Zielflughafen, eine Zeit die für Lulu noch tiefste Nacht ist. Aber für mich macht sie eine Ausnahme und fängt den Tag auch mal in der tiefsten Nacht an. So bleiben uns aber auch volle drei Tage zum tratschen, shoppen und Bilder machen. Wir mussten leider feststellen das es kein Bild von uns beiden gibt. Das werden wir diesmal aber ändern.

Für mich sollen es auch drei Tage Inge werden. Die Männersachen bleiben zu Hause. Naja, nicht ganz. Den Flug bringe ich doch lieber im Männermodus hinter mir. Wobei, so richtig unterscheiden kann man die Modis bei mir nicht mehr. Ich habe mich schon vor einiger Zeit bei meinem Frisör geoutet und lasse meine Frisur verweiblicht immer mehr. Übrigens eine Sache die dem Meister der Schere auch erst Kopfzerbrechen bereitete. Männer und Frauen Frisuren  unterscheiden sich doch sehr deutlich und das mischen ist eher unüblich. Inzwischen haben wir aber einen Mittelweg gefunden mit dem wir beide zufrieden sind.

Was die Kleidung betrifft bedient sich die männliche Seite auch immer mehr in der Frauenabteilung. eine Tatsache die eine Kollegin mit dem Spruch “Willst jetzt Model werden” quitiert hat. Allerdings im positiven Sinne, andere Reaktionen gab es nicht. Das ich auch in Sachen Gesichts und Körperpflege zugelegt habe (20min jeden Morgen) konntet ihr schon in diversen Berichten lesen.

Aber zurück zum Wochenende, geplant ist gemeinsames Kochen, Großstadtshoppen, eventuell ein Besuch bei einem Transstammtisch und und und…

Gut eine Woche habe ich gebraucht die Outfits zu wählen, dazu kommen später aber sicher noch diverse Bilder und in den letzten Wochen habe ich verstärkt geübt in meinen Damenschuhen zu laufen, bisher waren es ja meist nur kurze Ausflüge die ich unternommen habe, also musste ich die Füße etwas abhärten. Lulu meint ja ich jammere nach höchstens einer Stunde, aber unter uns… ich halte länger durch. Zur Sicherheit gab es auch ein neues Paar Schuhe,  ein Paar Keil Sneaker mit verdecktem 7,5cm Absatz. super bequem und vielleicht sogar Männermodustauglich 🙂

Weiteres aus der Serie: