Artikel
2 Kommentare

Ein kleines Outing

Wieder einmal hatte ich ein kleines Outing. Im letzten Bericht hatte ich schon von den roten Gelnägeln geschrieben die Lulu mir gemacht hat. Als ich dann wieder in mein normales Leben zurück musste stand ich vor der Wahl das Rot zu behalten oder wieder langweiliges Nude drüber zu Pinseln.  Mit dem Hintergedanken das es inzwischen vermutlich jeder gemerkt hat das ich mir die Nägel regelmäßig machen lasse habe ich es dann gewagt und sie rot belassen.[Weiterlesen]

Artikel
1 Kommentar

Zwillingszusammentreffen das Sechste …

Oder Siebte! Egal, ich war mal wieder ein paar Tage bei Lulu. Sonntag Nachmittag brachte mich Bianca zum Flieger. Natürlich wurde ich bei der Sicherheit wieder für eine Frau gehalten, diesmal stutzte die Beamtin aber doch ein wenig. Zumal der Scanner auch meinen Schritt angezeigt hatte. Ob er gemerkt hat das da irgendetwas falsch ist? Aber am Ende wurde ich doch durchgewunken und der Flug verlief normal, die Ankunft lief normal, das Aufeinandertreffen mit Lulu und ihrem Mann lief normal.  Der Abend verlief normal mit vielen Gesprächen.

Dark Red Gel von Jolifin

Nicht normal war das mir auf dem Flug ein Nagel abgebrochen ist 🙁 Grund genug für Lulu mal wieder über meine Nude Nägel zu lästern, wir hatten aber auch schon im Vorfeld besprochen das sie mir ein paar Farbige macht. Sie geht seit einiger Zeit nicht mehr zu ihrer Nageltante und macht sie selbst Gelnägel, so hat sie inzwischen eine profimäßige Ausrüstung und kann es auch gut. Gut genug das ich sie auch an meine Nägel lasse. Sie will schon lange einen Bericht schreiben wie sie es macht, daher spare ich mir hier die Details. Aber das Endergebnis will ich euch nicht vorenthalten. Nach langer Zeit mal wieder Farbe. Dark Red mit Glitzer von Jolifin.

 

IMG-20160220-WA0000Der Rest der Woche lief wie immer, obwohl nicht ganz,  Lulus Mama hat uns  zum besten China Mann in Bremen eingeladen, hier sind wir auch wieder etwas aufgefallen aber Lulus Mama hatte da kein Problem mit. Warum auch sie kennt ihre Tochter ja schon ein paar Jahre 🙂 und mich jetzt auch ein paar Monate.

Der Rest war dann aber “normal”, wir waren Schoppen, wir haben gequatscht, gemeinsam gekocht, der eine oder andere KaffeePeng (mit Baileys) wärmte uns auf. Ich kann jetzt falschen Hasen kochen und wir haben eine Gemeinschafts Handtasche. Da ich meine mal wieder vergessen hatte, haben wir jetzt gemeinsam eine gekauft die dann gleich bei ihr bleibt. Mit neuen Spruchtassen haben wir uns auch eingedeckt und das eine oder andere Shirt war am Ende auch mehr in meinem Gepäck. Natürlich war die Woche eigentlich wieder viel zu kurz, schon am Freitag ging der Flieger wieder zurück.

 

IMG-20160216-WA0002

Fazit, alles normal, alles wie immer. Wenn wir Aufeinandertreffen vergeht die Zeit viel zu schnell, es ist nicht mehr aufregend geschminkt in die Stadt zu gehen. Niemand beachtet mich.

Obwohl, als wir beide mit rotem Lippenstift unterwegs waren erregten wir doch etwas Aufmerksamkeit. Beim Gegenversuch am nächsten Tag, ähnliches Outfit, aber nur mit leichtem Lipgloss beachtete mich niemand.

Ich muss aber auch sagen das ich mich inzwischen viel freier und relaxter in der Öffentlichkeit bewege. Vorbei sind die Zeiten in denen ich nur daran dachte mich heile auf den 6cm Pumps zu bewegen und mich hinter meiner Handtasche versteckt habe.

Heute laufe ich wieder in Sneakern herum, natürlich die schönen schlank geformten aus der Frauenabteilung, immer farblich passend zum restlichen Outfit und natürlich mit etwas Blingbling. Als 190cm Frau brauche ich keine hohen Schuhe (zumindest nicht beim shoppen 🙂 ). Die Handtasche dient jetzt auch eher ihrem eigentliche Zweck, alles das mitzunehmen was Frau so braucht.  Und wenn dann doch mal jemand aufdringlich guckt, denke ich an den Spruch auf meiner neusten Tasse:

“Wenn Jemand ein Problem mit mir hat, darf er es ruhig behalten.
Es ist ja schließlich Seins! “

Die steht jetzt in exponierter Position in meinem Büro 🙂

 

Artikel
0 Kommentare

Besuch im Zoo Hannover

Hallo liebe Leser,
noch einmal ein Nachtrag für das Jahr 2015. Bianka, Lulu, ihr Mann und ich hatten ende des letzten Jahres ein Wochenende in Hannover geplant, einen Tag zum Stadtbummel und den zweiten für den Zoo. Durch den milden Winter und in der Hoffnung das es noch einigermaßen warm ist haben wir ein Paket aus Hotel mit Zoobesuch gebucht.
Unser Wochenende fing also Samstag morgen früh um drei Uhr an. Wir nutzen wieder einen Parkservice da der ist selbst bei zwei Stand-tagen günstiger ist als direkt am Flughafen zu parken. Unsere Bordkarten hatten wir schon auf dem Handy und Gepäck brauchten wir nicht aufgeben so das wir um kurz nach fünf schon in der Schlange der Sicherheit waren. Ich kann nur sagen zum Glück, denn es war es so voll, so voll habe ich es selbst zu Zeiten des Streiks nicht erlebt. Nach langem anstehen, und dank perfekt vorbereiteter Zip Beutel 🙂 waren wir dann pünktlich zum boarding am Gate. Bianka war etwas aufgeregt, es war ihr erster Inland Kurzstrecken Flug. Ich als alte Häsin war natürlich voll relaxed so das ich den Flug auch mal wieder komplett verschlafen habe. Irgendwie ist das Aufheulen der Triebwerke für mich ein Schlafsignal, ich mache die Augen zu und wache meist erst bei der Landung wieder auf. Der Flug verlief problemlos und schon um kurz vor Acht waren wir in Hannover.
Wir hatten uns in den Kopf gesetzt die Stadtbahn zu benutzen und so standen wir später vor dem, entgegen meiner bisherigen Erfahrungen, verständlichen Automaten und zogen uns ein Gruppenticket. Das der dann während des Bezahlvorgangs erst einmal alle meine Münzen wieder herausgeworfen hat schiebe ich jetzt mal darauf das ich zu langsam war. Als wir ihn mit einem Schein fütterten spuckte er brav das Ticket aus.
Die Fahrt zum Bahnhof war dann trist, öde und grau. Naja, wir waren in einer Großstadt, da kann man wohl nichts anderes erwarten. Im Bahnhof angekommen beschlossen wir zum Hotel zu laufen und auf dem Weg irgendwo zu frühstücken.
Das Novotel liegt am ende der Lister Meile, die direkt hinter dem Bahnhof anfängt. Auf halbem Weg fanden wir auch einen Backshop, bei dem wir uns ein schönes Frühstück gönnten. Jetzt kam auch das erste Lebenszeichen von Lulu, sie waren auf dem Weg und wir wollten uns um zehn am Hotel treffen. Fast pünktlich kamen sie auch an, nach der herzlichen Begrüßung stellen wir unsere Koffer ab (in die Zimmer durften wir erst am Nachmittag) und machten uns auf einen Stadtbummel.
Nein, vorher stand noch ein ganz wichtiger Besuch im nachbarlichen Balsen Fabrikverkauf an. Die vollen Taschen verstauten wir dann direkt in Lulus Smart, der damit auch voll war 🙂
Jetzt ging es aber weiter, zumindest bis zum nächsten Kaffee, wo wir unter dem Heizpilz draußen saßen, einen Baileys Kaffee tranken und unsere Lieblingsbeschäftigung, dem Tratschen, nachgingen. Weiter ging es in Richtung Fußgängerzone mit den vielen vielen Geschäften, aber nur Bianka fand zwei Shirts, Lulu einen Hasi-Wohlfühl-Overall und ich ging leer aus 🙁
Inzwischen konnten wir auch Einchecken so das wir uns auf den Weg zurück machten. Das Hotel ist ein vier Sterne Business Hotel und dem entsprechend waren auch die Zimmer. Wir waren begeistert, besonders die große Regendusche hat uns allen gefallen. Am Abend machten wir uns dann wieder auf die Lister Meile um etwas zu essen. Platz fanden wir im italienischen Restaurant La Perla. Von außen eine hässliche Eckkneipe ist es innen sehr gemütlich und der Wirt ist sehr bemüht. Es war sehr voll und für jeden Gast mussten Tische verräumt werden, so gab es bei unserer Bestellung auch kleine Probleme die er mit einer kostenlosen Flasche Wein aus der Welt schaffte. Der Tag wurde inzwischen schon sehr lang, wir waren alle vier fertig und so gingen wir schnell aufs Zimmer und ließen den geplanten Abschluss Cocktail  an der Hotelbar ausfallen.
Der nächste Tag begann dann mit einem sehr guten und langen Frühstück. So gestärkt machten wir uns dann auf den Weg durch den Stadtpark zum Zoo. Im Zoo Hannover waren wir jetzt schon einige male und sind immer wieder begeistert. Natürlich haben wir viele Bilder gemacht, im Gegensatz zu unserem letzten Besuch im Hochsommer waren die Tiere auch sehr aktiv. Angefangen vom Enten jagenden Nashorn bis hin zu den Vögeln die mir fast die Kamera aus der Hand geklaut haben.
Gegen Abend machten wir uns dann mit schmerzenden Füßen auf den Weg zurück ins Hotel. Lulu und ihr Mann machten sich auf den Weg Richtung Heimat und wir vertrödelten noch etwas Zeit, da unser Flug erst um 22Uhr ging. Der Verlief dann, wie auch die restliche Heimfahrt mit dem Auto, problemlos. Am frühen Montag morgen fielen wir dann ins Bett. Zum Glück hatten wir beide noch zwei Tage Urlaub eingeplant, die brauchten wir auch um uns von dem schönen aber anstrengenden Wochenende zu erholen.
Natürlich war ich das ganze Wochenende als Inge “light” unterwegs. Nur Damenkleidung, Damensneaker und etwa MakeUp. Trotzdem wurde ich sowohl am Flughafen, wie auch im Hotel als Frau begrüßt und behandelt. 
Der Nacktscanner in Stuttgart wollte mich outen und hat meinen Schritt gelb markiert (Nein ich habe da kein Metall hängen). Die vom Bediener herbeigerufene Sicherheitsdame hat mich dann auch in dem Bereich abgetastet und spürte wohl das da etwas anderes war, natürlich keine Waffe, so lächelten wir das gemeinsam weg. Da Hotelzimmer hatte ich auf meinem männlichen Namen reserviert. Das war auch kein Problem, jedoch betonte man bei der Anrede das Herr immer sehr deutlich.
Zweimal musste ich die öffentliche Herrentoilette aufsuchen, einmal bei unserem Frühstück Samstag morgen. Ich stand am Pissoir und es kam ein Herr hinein. Sieht mich dreht sich um und schaut noch einmal auf das Männle an der Tür ob er auch richtig ist. Beim zweiten mal im Zoo, erntete ich nur die fragenden Gesichter der Anwesenden. Achja, nicht zu vergessen hat der nette italienische Wirt mich mit “Ciao Bella” und Handschlag verabschiedet 🙂
Artikel
0 Kommentare

Inge auf Reisen

Hallo ihr Lieben,

DSCN4808wie der Titel schon sagt und ergänzend zum Bericht von Lulu will ich noch etwas über meine Reise zu ihr schreiben. Wieder flog ich mit Germanwings und war recht früh am Flughafen weil die Sicherheitsleute gestreikt haben. Es war auch nur ein Gate offen an dem einen Wartezeit von 40Min herrschte. Vorne sah ich jedoch das Gate 2 wohl auch geöffnet und dort nur 4min Wartezeit war.
Natürlich machte ich mich auf den Weg dorthin und es schien geschlossen, nur am Eingang saß jemand, die Sicherheitsschleusen waren alle unbesetzt. Ich ging aber einfach durch und seitlich stand eine Tür zum Premium Check offen. Dort habe ich mich also einfach eingereiht und wurde auch nicht herausgeworfen 🙂 Das erste mal ging ich durch einen Nacktscanner, die Hände hoch, surrt das gerät einmal um mich herum und schon durfte ich wieder heraustreten. Es zeigte mein Handgelenk und meinen Oberarm rot, so das ich noch schnell abgetastet wurde. Beides war aber wohl nur mein Schmuck, am Oberarm wohl wegen meinem Ohrring. Natürlich wurde ich wieder, obwohl eigentlich im Männermodus  von einer Frau abgetastet.

Zum Thema Männermodus, ich war zwar nicht geschminkt hatte aber ansonsten nur Sachen aus der Frauenabteilung an. Zur blauen Skinnyjeans trug ich einen grauen, grob gestrickten Oversize Pulli mit 3/4 Ärmeln, einem schwarzen Loopschal und flache Boots. Vervollständigt wurde das Outfit noch durch einen langen schwarzen Steppmantel, einem Weekend Bag und diversen, männlich/weiblich gemischten,  Schmuck.

Der Flug verlief normal, dieses mal habe ich nur den Basis Tarif gebucht, so musste ich auf den Snack und die freie Sitzplatzwahl verzichten. Bei einem 1h Flug in einer kleinen Bombardier CRJ-900 kann man das aber verschmerzen. Da ich auch nicht auf Gepäck warten musste kam ich auch schnell raus und traf auf Lulu die schon bei einem Kaffee auf mich wartete.

IMG-20150203-WA0000Die folgenden Tage vergingen mal wieder zu schnell, wir haben viel Getratsch, gelacht, die Gegend unsicher gemacht, getrunken, gekocht und natürlich auch gegessen. So kenne ich jetzt Lulus Geheimnis bei der Herstellung von Rinderrouladen, wir haben Lulus Mutter besucht und zu dritt über GranCanaria und das Lopesan geschwärmt, wir waren shoppen, bummeln und noch mehr shoppen. Dazu hatte Lulu aber schon ausführlich geschrieben.
Wir haben auch diverse Parfum Tests gemacht und Lulu hat mich von ihrem Prada und Chanel Nr. 5 als echte EdP überzeugt. Dazu schreibe ich aber noch einmal einen extra Beitrag.

DSCN6055Zurück ging es mal wieder viel zu früh und ohne besondere Vorkommnisse mit einer A-319. Mein Outfit für den Rückflug war wieder recht weiblich. Zu den Boots vom Hinflug trug ich Lederimitat Leggings und einen neu gekauften oversize,  goldglänzenden Pulli und dazu einen schwarzen Loopschal, den dicken Steppmantel und Chanel Nr.5.
Lulu hat mir eine Probe geschenkt die ich inzwischen auch ausgiebig benutze. Besondere Vorkommnisse gab es nicht. Wieder gelandet wurde ich von Bianka abgeholt und es gab wieder viel zu erzählen.

 

 

 

 

 

 

Artikel
3 Kommentare

Mit Inge auf Shopping Tour…

…oder wie bekommt man eine Nichtraucherin dazu Pause zu machen?

DSCN4808Das Inge bei mir zu Besuch war habt ihr ja schon gelesen, was wir erlebt haben hat sie aber noch nicht erzählt…..aus gutem Grund 😀

Der Besuch meiner besten Freundin war natürlich schon Wochen geplant, Flug gebucht und Urlaub angemeldet, ich hätte also Zeit gehabt zu trainieren, hab ich aber nicht.

Nach dem Abholen vom Flughafen, Inge musste mich am Flughafen Cafe auslösen weil mein Portemonaie im Auto lag, erstmal zurück aufs Land, Gepäck hatte sie nicht, eine Spedition hat vorher die Palette Klamotten für die 5 Tage Aufenthalt bei uns abgeladen *lol* , ok es war nur ein 14kg Karton per DHL, das war aber billiger als per Flugzeug den Koffer zu transportieren.

Ab in den Stall

IMG-20150211-WA0019Schnelle Begrüßung und dann ab in den Stall, ja richtig gelesen STALL, das erste Bullenkalb des Jahres war 2 Wochen vor Inges Ankunft geboren worden, süß, lockig, schneeweiß und das Aussehen eher eines Schafes statt eines Kalbes. Wie ihr richtig vermutet unser Haus steht auf einem Bauernhof, Ade Grosstadt, Willkommen Landleben Pur!

Kuh und Bulle werden kurz beglückwünscht und weiter geht es zum Abendbrot und Klönschnack wie man hier so sagt. Schön war es wieder, wir Drei am Abendbrottisch, quatschen, lachen , essen und dem Wetter entsprechend Tee mit Rum. Schon sind wir in der Planung was wir die nächsten Tage so machen wollen.

DSCN6064Erster Tag

Besuch bei meiner Mutter, Kaffee und Kuchen in Bremen, Inge macht sich natürlich extra schick, schwarze Leggins, langer fein gestrickter schwarzer Pulli (eher Wollkleid) schöner farbenfroher Schal und Keil Schuhe mit Pelzrand, die mag ich sowieso gerne an Inge leiden, Handtasche und der super schicke lange Steppmantel. Make up brauch ich nicht erwähnen, wie immer perfekt. Ein schöner Nachmittag war das, meine Mutter hat sich sehr über unseren Besuch gefreut und Inge hat sich gut benommen, darf also wiederkommen 🙂 Abends schön gemütlich vor dem Kamin etwas Quatschen und nebenbei Film gucken, 2-3 Cocktails und wir fallen um 1.00 Uhr müde ins Bett. Wir  haben extra Beleuchtung für Inge auf der Treppe zu Ihrem Gästezimmer installiert damit sie sich nicht immer auf allen Vieren  rauf tasten muss……….komisch nach den Cocktails macht sie es trotzdem…………Gute Nacht………

Heute solls zum Shoppen nach Oldenburg gehen.

Wie treue Leser wissen sind Inge und ich Brillenschlangen und wir nutzen dies auch als modisches Accessoire, trotzdem möchte ich nun endlich auch einmal Kontakt mit Linsen . Eine gute Gelegenheit das Inge, auch genannt die Geduldige, nun hier ist und ich mit ihr zusammen zu einem Optiker gehen möchte. Vorher ist aber bummeln angesagt.

Es würde den Rahmen sprengen wenn ich hier alle Läden aufzähle in denen wir uns durch die Gänge gearbeitet haben, hier mal anhalten, da mal probieren, einige hundert OH´s, AAAH SCHICK und NEEEE GEHT GAR NICHT später frage ich kleinlaut ob Inge nicht auch eine Pause braucht, einen Kaffee (ich Kaffee und Zigartette) Inge nur knapp “Nö, ich brauche keine Pause”. Ich spüre meine Füße………….Füße sagt Inge, gutes Thema, SCHUHE GUCKEN!!!

DSCN6055Gefühlte 20 Schuhläden später frage ich nun schon etwas energischer “Inge, Pause, Kaffee?” Unsere kleine Ausbeute Goldpulli für Inge baumelt schon schlapp in der Tüte, Inge braucht keine Pause!! HEUL! HILFEEEEEE! WIESO RAUCHT INGE NICHT WENIGSTENS!? Ich erwäge kurz mich auf den Boden zu werfen oder sie anzubetteln aber ich weiss das bringt bei Inge gar nix.

Auch an einigen Optikern sind wir vorbei gekommen, die bekannte Optiker Kette mit  “F” war leider so überfüllt das wir gleich wieder geflüchtet sind. Ich bin jedenfalls am Ende meiner Shopping Kräfte und dränge Inge sanft aber bestimmt Richtung Parkhaus.

“Da guck mal, ein Optiker” sagt Inge “direkt neben dem Parkschein Automat”, Mit letzter Kraft schaue ich in die Richtung in die Inge frisch wie der Morgen läuft. Ich schleppe mich in den Laden, hell und ruhig ist es hier, ich sehe einen bequemen Stuhl und lasse mich erleichtert in denselben fallen. “Guten Tag die Damen” flötet eine freundliche zierliche Verkäuferin, “Möchten die Damen einen Kaffee, ich habe gerade Kundschaft es dauert aber nur einen Moment”: Diese Frau hat der Himmel geschickt! “Oh ja bitte einen Kaffee”, mit dankbarem Blick schaue ich diesem Engel der Barmherzigkeit hinterher. Zu Inge zische ich nur “Hätte ich das gewusst das man hier Kaffee bekommt wären wir schon längst hier rein gegangen”. Inge murmelt etwas von Weichei und keine Kondition oder so…………

Wenige Minuten später kann ich meinen Wunsch nach Kontaktlinsen anbringen, Altersweitsicht, Blind im Nah- wie im Fernbereich. Wir klären die Dioptrien und sie bittet mich nach Hinten, messen der Augen und erste Anprobe. Kurze Zeit später habe ich mir die ersten Linsen in die Augen gesetzt ( Naturtalent, einsetzten war sofort nach Erklärung kein Probelm) so belinst gehe ich zu Inge wieder nach vorne. “Und, kannst was sehen?” fragt Inge, “Jep, geht ganz gut, naja geht so”, blinzel, blinzel. “Wir probieren noch eine weitere Linse” sagt die freundliche Verkäuferin. Also wieder nach hinten, kurze Erklärung wie entfernt man die kleinen Dinger wieder. Ich fummle am rechten Auge rum…………..in Gedanken sehe ich mich schon auf ewig mit der Linse verbunden……………ich bekomme das kleine rutschige Ding nicht raus! Nach etlichen Versuchen, deutlich geröteten Augen, sind die Kontaktlinsen draussen, nun nächste Stärke rein, klappt besser als entfernen übrigens. Inge sitzt noch entspannt vorne im Verkaufsraum und geniesst ihren Kaffe, “das gefummel ist nix für mich” sagt sie trocken als ich wieder neben ihr auftauche. Ich versucher unterdessen mich aufs sehen zu konzentrieren, klappt ganz gut in der Nähe. Ich mache noch schnell einen neuen Terim zum überprüfen aus und wir verlassen das Geschäft. Parkschein bezahlen, ab nach Hause es ist weit nach Abendessen Zeit………….

“Duuuhuuu Inge, steht das Auto da vorne auf der Strasse oder fährt es vor uns?”  Inge “kreeeeeeiiiiiiisch”.

Nee keine Angst, war zwar kein super scharf sehen aber wir sind heil zu Hause angekommen, unterwegs noch kurz Pizzeria angefahren und leckere Pizzen für zu Hause mitgenommen. Boah bin ich kaputt!!!!

 

 

 

 

 

 

Artikel
3 Kommentare

Eine Geschichte von Inge, dem Götterboten und dem großen H und M

Der Newsletter

Noch im Jahre 2014 verfiel die holde Inge wieder einmal einem Newsletter und nach einiger Zeit der Besinnung orderte sie einige schöne Kleidungsstücke bei dem großen H und M. Die ließen sich nicht lange Zeit und übergaben kurze Zeit später, jetzt schon im Jahre 2015, ein Paket an Hermes dem Götterboten. Dieser schwor es so schnell er es tragen konnte zur wartenden Inge zu bringen. Über das Weltweite Netz informierte er die interessierte Inge wo das Paket zu jedem Zeitpunkt seiner Reise war. Aber kurz vor dem Ziel entschied sich der Götterbote die arme Inge zu ärgern und schickte das Paket zurück. Die erstaunte Inge las nur lapidar: “Die Sendung wurde im HUB sortiert und an die Retourenstelle des Versenders weitergeleitet. ” und gleichzeitig das es zugestellt sei.
Die verwunderte Inge rief den Kundendienst zu Hilfe, der aber leider nichts machen konnte außer den Hinweis zu geben das die liebe Inge neu bestellen müsste und das sie dem Götterboten mitteilen wolle, er solle in Zukunft besser acht geben.

Die Neubestellung

So etwas lässt sich die etwas ärgerliche Inge natürlich nicht zweimal sagen und orderte erneut. Natürlich waren viele Teile der ersten Bestellung nicht mehr Lieferbar, aber dank der modischen Inge wurde auch der neue Bestellzettel wieder voll. Wieder übergab der große H und M das Paket an den Götterboten welcher sich diesmal umso mehr bemühte das Paket zur wartenden Inge zu schaffen.

Die Ankunft

Es dauerte auch nicht lange und die fröhliche Inge hielt ihr Paket mit den neuen Kleidungsstücken in ihren Händen. Die wieder einmal verwunderte Inge stellte aber fest das einige der Kleidungsstücke wohl schon einmal ausgepackt und anschließend einfach in ihre Plastikhüllen zurückgestopft waren. Die angeekelte Inge fand sogar fremde Haare und sortierte diese Kleidungstücke gleich wieder zurück in das Paket. Es verblieben einige Hosen und ein paar Shirts. Die stattliche Inge hatte sowohl xl als auch xxl bestellt und die Hosen in der Größe die sie schon besaß. Sie waren sowohl für Männlein, wie auch Weiblein gedacht, da die crossdressende Inge es damit nicht so genau nimmt und neben der Kleidung fand sich auch noch das eine oder andere schmückende Teil.

Die Anprobe

Als die anprobierende Inge in die Hosen stieg musste sie feststellen das, das Männermodel viel zu eng war, wohingegen das Frauenmodel oben herum passte aber überall falten warf. Und das obwohl beide die selben Größenangaben in sich trugen und diese auch mit den bereits vorhandenen Skinny Jeans übereinstimmten. Gleiches ergab sich bei den Shirts, die zwar eigentlich passten aber an den Armen der zierlichen Inge viel zu eng waren.

Die Ernüchterung

Von der großen großen Bestellung blieben der shoppingsüchtigen Inge nur eine handvoll Teile. So blieben ihr nur einige Armbänder, ein stattlicher Skull Ring und einige wenige T-Shirts in xl und xxl.

Die Moral der Geschichte

Götterboten sind nicht mehr das was sie einmal waren, traue keiner Größenangabe die du nicht selbst gemessen hast und wenn du nicht enttäuscht werden willst gehe am besten gleich in den nächsten Laden. Letzteres wird die shoppingprincess Lulu mit der shoppingqueen Inge auch demnächst wieder machen.

Viele Grüße von
der schmunzelnden Inge

Artikel
0 Kommentare

Adventskalender von Douglas

Endlich, es ist soweit und ich durfte die ersten Türchen unseres Adventskalenders von Douglas öffnen. Nachdem Inge mich ja erfolgreich davon abgehalten hatte, das ich vorher schon hineinspickel. Es kamen einige schöne Duftproben zum Vorschein, wie das Jill Sander EVE und das Davidoff Cool Water für Women und Men. Somit ist für die männliche  Seite  von Inge auch etwas dabei. Hinter einem Türchen versteckte sich ein 10% Gutschein auf die oben genannten Marken. Geschickt gemacht von der Firma Douglas, somit kann man gleich seinen neuen Lieblingsduft shoppen gehen. Von Joop! war noch das Homme und das Miss Wild hinter einem der Türchen und somit hatte ich auch gleich einen Wunsch zu Weihnachten. Das Joop! Miss Wild hat es nicht nur mir angetan und der Duft hat uns somit auf anhieb gefallen. Somit hat der Kalender schon seinen ersten Dienst getan. Heute am 07.12. fanden wir die Bodylotion von Calvin Klein  hinter einer Tür. Ein toller Duft und natürlich mussten wir sie gleich ausprobieren.

Und jetzt geht es in die nächste Woche, ich bin schon gespannt was drin sein wird. Ihr auch?

KalenderKalender1

Artikel
0 Kommentare

What’s happened since …

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
gestern war ich mal wieder bei meiner Nageldesignerin und habe mir neue Gelnägel machen lassen. Dabei viel mir auf das der letzte Beitrag über meinen letzten Besuch bei ihr war. Ich somit schon fast einen Monat Blog-abstinent war. also Zeit für ein Update. Viel Zeit für meine weibliche Seite gab es nicht, aber es ist doch das eine oder andere passiert.

Besuch bei Lulu

Kuschelpulli und Leder Jogpants

Kuschelpulli und Leder Jogpants

Ja, wir waren mal wieder zusammen unterwegs. Bilder sind diesmal keine entstanden, zu kurz und kostbar war die Zeit die wir miteinander verbringen konnten. Da blieb kaum Zeit für Bilder, aber was haben wir alles getrieben. Zum einen natürlich eine kleine Modenschau. Es gab so einiges neues was wir beide zu zeigen hatten dazu aber mehr im nächsten Abschnitt. Dann hatte Lulu Geburtstag und ich lernte ihre Mama kennen. Wie sich am Ende herausstellte war sie von mir enttäuscht :-(… Sie hatte Inge erwartet und ich saß in meiner männlichen Urform da. Naja, trotzdem fand sie mich nett, was wie Lulu meinte, ein gutes Zeichen ist :-).

Wieder einmal waren  diverse Cocktails im Spiel, leckeres, von Lulu gemachtes Essen, ein gutes griechisches Restaurant und ein Besuch in Oldenburg. Dabei trug ich nach langer Zeit mal wieder hohe Schuhe, graue Boots von Mustang. Eigentlich konnte ich auch super darin laufen, allerdings musste ich sie beim Anprobieren einer Hose, kurz ausziehen und danach war der lange Weg zum Auto mehr als schmerzhaft. So schmerzhaft, das ich im Auto, den Spott von Lulu ertragend, auf ein bequemeres Paar Schuhe umgestiegen bin. Natürlich, wie kann es auch anderes sein, habe ich das eine oder andere Teil gefunden. Naja, ich war sparsam, es waren nur ein 4XL Wohlfühl T-Shirt und eine neue, von Lulu empfohlene Zahncreme.  Diese “Perlodent med” enthält wie die “Prevdent Luxuszahncreme” Hydroxylapatit und füllt die raue Oberfläche der Zähne mit diesen auf. Dadurch gibt es geschütztere und weißere Zähne. Dazu kostet sie noch weniger als ein zehntel der Luxuszahncreme.

Ich bin eben sparsam 🙂

Shopping

Shirt von MS Mode

Shirt von MS Mode

Erinnert ihr euch an mein  Shoppingerlebnis bei MS-Mode. Eigentlich hatte ich ja beschlossen da nie wieder etwas zu bestellen, aber da sie jetzt ein tolles Lederkleid mit passender Strickjacke und diverse Shirts hatten, ersteres Lulu auch noch gefallen hat und Bianka auch noch einen Hose und ein paar Shirts fand……….

Ich sag es mal ganz kurz ich habe eine Großbestellung gemacht und nur ein Shirt ging zurück. Diesmal wurde auch alles geliefert, die Qualität und Verarbeitung ist gut, Bianka, Lulu und ich haben Spass mit den Sachen also alles gut 🙂
Dann gab es noch eine offene Bestellung von H&M, eine Lederimitat Jogpant und die super shaping Skinny Jeans noch mal in schwarz.Über die Jeans brauche ich nichts mehr schreiben. Die ist super. Die Jogpants haben ein solch tolles Material, so weich und glatt und toll… Für mich aber leider etwas zu kurz. Lange habe ich überlegt ob ich sie behalte und ihr werdet es euch denken, was ich einmal in Händen halte gebe ich nicht mehr her. Warum nicht aus der Not eine Tugend machen, sie noch etwas hochkrempeln und Bein zeigen. Zwischendurch gab es noch mal einen Flausch Fell Kuschepulli für die kalten Wintertage. Wenn sie denn irgendwann noch einmal kommen.

 

DSC_5060Asos hat mich auch mal wieder auf ihre Seite gelockt. Hier hatte ich zwei Overalls und ein Lederkleid bestellt. Die Overalls sind für mich insgesamt einfach zu kurz, der Oberkörper bei uns Crossdressern ist einfach zu lang, das Lederkleid war zwar super toll, aber auch teurer als das von MS-Mode. Daher ging hier alles wieder zurück.

Natürlich war ich in der Zwischenzeit auch noch bei meinem Lieblings Drogeriemarkt. Duschgele, neue limited Winteredition. Rasiergel, Vanilleduft das zu meiner Verwunderung aber blau ist, Deo und diverse andere Kleinigkeiten. Nein, kein Make Up und auch kein Parfum 🙂

Schmuckset in schwarz

Eines der drei Schmucksets. Zu diesem gab es noch eins in Rosegold und eins in Silber.

China… ein großes Land mit vielen, vielen Waren. Habe ich bisher gelegentlich teile für ein anderes Hobby problemlos dort bestellt und  mich jetzt auch mal nach Accessoires umgesehen. Meinem Ruf gerecht werdend fand ich zwei Taschen und Schmucksets zu einem Preis bei dem ich nicht widerstehen konnte.
Die eine Tasche ist super, die andere werde ich wohl nicht nutzen. Aber zusammen hatten sie einen Preis zu dem man hierzulande nicht mal eine Preiswerte bekommt. Der Schmuck ist zwar Modeschmuck, steht dem üblichen von Madonna und BB aber in nichts nach. Blöd war das der Chinese nichts sinnvolles auf die Pakete geschrieben hat und ich somit zwei mal zum Zoll musste. Dabei musste ich beim Schmuck sogar etwas Einfuhrumsatzsteuer zahlen. Aber selbst damit war er noch Megagünstig. Merke, immer nur für 22 Euro kaufen darüber kommen abgaben. Ich hatte 28,- für drei Schmucksets bestehend aus Kette, Armband und Ohrringen und eine kleine Sammlung von Ohrschmuck Drachen.

Und dann war da noch der Douglas Adventskalender, den hat sich Bianka gegönnt , bisher konnten wir uns gegenseitig bremsen mal hinter die Türchen zu schauen:-)

Was ich nicht vergessen darf… Bianka hat unsere Schmuckecke aufgeräumt und den einen oder anderen Schatz wiedergefunden 🙂 Wir haben beide frisch gegelte Nägel, sie in Lila mit Glitzer und ich in Natur pur. Abschließend war ich noch bei der IPL und wie bei diesem Beitrag nähern wir uns auch dort dem Ende.

Schmuckecke

Schmuckecke

Artikel
2 Kommentare

Gelnägel reloaded

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
kürzlich hatte ich mein drittes Erlebnis in einem Nagelstudio. Nach dem das erste Mal, als ich Striplack bekam, mich regelrecht süchtig nach glatten schönen Nägeln gemacht hat, gab es leider beim zweiten mal einen totalen Reinfall der mich für die nächsten Monate abstinent hat werden lassen.
Nachdem Bianka inzwischen regelmäßig eine Nageldesignerin besucht, kam beim Anblick ihrer perfekten Gelnägel auch bei mir wieder der Wunsch auf. Die Terminbeschaffung war hier gar nicht so einfach, erst nach 1,5 Monaten bekam ich einen, was ich erst einmal auch als gutes Zeichen angesehen habe.
Nun war es also soweit ich betrat erneut ein kleines Studio. Hier fühlte ich mich gleich wohl, alles aufgeräumt und geschmackvoll eingerichtet. Alles voller Alessandro Produkte, geschmackvolle Werbeplakate dafür und diverse Zertifikate hingen an der Wand. Wir waren recht schnell beim Du und da Bianka schon von meinen Problemen erzählt hatte, begutachtete Gisela erst einmal ausgiebig meine Nägel.
Die Nägel sind rillig, weil zu trocken, kommt mit dem Alter, kann man nichts gegen machen, werden immer einreißen. Also entweder ganz kurz oder verstärken.
Kurz wollte ich nicht, also verstärken. Sie stellte mir die einzelnen Produkte vor, dabei unterbrach ich sie und erzählte ihr von meinen Erfahrungen. Als ich den roten Striplack meines ersten Besuchs erwähnte wurde sie hellhörig. Dachte sie bisher ich hätte nur ein Problem mit meinen brechenden Nägeln klärte ich sie etwas auf “Ich laufe auch gelegentlich in Frauenkleidung herum”
Das nahm sie erst einmal wortlos hin und erklärte mir weiter die Produkte. Nagellack fällt weg, Striplack, ein UV härtender Lack den man komplett wieder abziehen kann, empfahl sie auch nicht.
Bleiben Lac Sensation, ein Nagellack, der im UV-Gerät getrocknet bis zu 3 Wochen hält, dabei den Naturnagel festigt und die richtige Gel-Modelage. Sie erklärte mir noch die Unterschiede und das aufgrund meiner Rillen und dem trockenen Nagel beides sehr gut halten würde.
Da ich mich natürlich nicht entscheiden konnte wollte sie erst einmal die Nägel in Form feilen und die Nagelhaut entfernen. Da ich sehr breite Nägel habe feilte sie sie vorne schmaler und relativ gerade, so das sie insgesamt länger wirken. Nachdem ich zugestimmt hatte feilte sie alle in diese Form und die Nagelplatte wurde aufgeraut.
Jetzt holte mich die Frage wieder ein was wir machen wollen und ich tendierte eher zum Gel, erwähnte noch das ich gelegentlich auch Farblack tragen wollte. Das half aber auch nicht weil das auch bei beiden Gelarten gehen würde.
Naja, wir einigten uns dann doch auf echtes Gel. Inzwischen war ich auch entschlossen sie wieder zu besuchen. So trug sie die Grundierungschicht auf und während diese im UV-Licht trocknete, kam die nächste frage nach der Farbe. Es sollte natürlich aussehen, sie zeigte mir ein Gel was meiner Nagelfarbe entsprach, erwähnte wir könnten auch French, also eine weiße Nagelspitze machen. Kein reines Weiß, das würde nicht zu meinem Typ passen, sie habe diverse Farbtöne. Ich entschied mich aber für das reine “pink”, sie trug es auf und es entsprach wirklich zu 99% meiner Nagelfarbe. Die unschönen Rillen und Farbunterschiede des Nagels verschwanden und die helle Nagelspitze schimmerte noch leicht durch. Genau so hatte ich es mir vorgestellt.
Während sie das Gel auftrug kam sie zurück zum Thema Crossdressing. Gehst du dann auch so raus, schminkst du dich, wie kleidest du dich…? Ich beantwortete die Fragen und sie fand das Thema immer spannender. Natürlich erzähle ich auch gerne darüber und sagte ihr das ich ihr auch ein Bild zeigen kann, wenn sie es sehen möchte. Natürlich wollte sie, das verschoben wir aber auf später.
Das Farbgel war inzwischen auch auf allen Fingern und sie feilte es noch einmal in Form, dabei änderte sie die Form noch etwas um jetzt weder eine typisch männliche, noch eine typisch weibliche zu haben. Sie meinte das würde dann wohl am besten zu mir passen.
Und dann folgte die nächste Entscheidung, Das Farbgel war nun matt mit leichten Schleifspuren, wir könnten nun einfach Öl draufpinseln, Mattlack oder Klares Gel. Mein Blick verriet ihr wohl schon dass ich wieder keine Ahnung hatte was ich wollte so das sie direkt meinte ich mach dir mal klares Gel auf einen Finger, dann kannst du entscheiden.
Schon beim auftragen war meine Entscheidung gefallen, klar und glänzend sollte es sein. Auch wenn es dann, im Männermodus, etwas mehr auffällt. Ich bekam das klare Gel also auf alle Finger und nach dem Trocknen kontrollierte sie es noch einmal ganz genau.
In Anspielung an meiner anfangs erwähnten “sucht” nach glatten Nägeln meinte sie auch ich dürfte jetzt fühlen 🙂
Abschließend durfte ich mir dann noch die Hände waschen, bekam etwas Handcreme und war fertig. Während wir den nächsten Termin in vier Wochen planten zeigte ich ihr dann auch die Herbstoutfit Bilder von mir. Sie fand sie überzeugend und meinte bei meinen Beinen wäre wohl jede Frau neidisch…
Hihi, der große Vorteil bei uns Crossdressern. Die männlichen langen Beine 🙂

Und wie reagiert die Umwelt auf einen Mann mit Gelnägeln? …. gar nicht!
Gelegentlich schaut mal jemand zweimal hin, aber es gab weder positive noch negative Bemerkungen.

Artikel
0 Kommentare

Androgynes Jeans Outfit

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

im letzten Beitrag hatte ich versprochen Bilder der neuen Skinny Jeans nachzuliefern. Dienstag war es also so weit, sie hatte Tragepremiere. Wir hatten unseren monatlichen Frisörtermin und im Haaratelier Werle darf ich dann auch mal etwas mehr die weibliche Seite heraus lassen. Da meist viele Damen anwesend sind, will ich es natürlich nicht übertreiben, wer weiß was die sonst mit der “besser aussehenden” Konkurrenz machen 🙂

So war es also mehr ein androgynes Outfit, das Make Up und die Silikonbrüste blieben zu Hause. Ansonsten war ich ein komplettes H&M “girl” Ich trug ein weißes enges Top  und darüber ein rosafarbenes T-Shirt.
Hier ein kleiner Tipp, habt ihr T-Shirts mit weitem Hals und Armausschnitt zieht immer etwas drunter sonst könnte es sein das es unfreiwillige seitliche Einblicke gibt. 
Dazu trug ich die bereits erwähnte Jeans. Ohne Miederhöschen oder sonstige versteckende Hilfsmittel. Schaut euch die Bilder an, ich bilde mir ein man sieht nichts.
Da an dem Tag die Sonne lachte viel die Wahl des Schuhwerkes auf einfache graue Sneacker mit Totenkopfmuster. Ok, die Schuhe und die folgenden Sachen sind nicht von H&M. Als Verbindung von Hose/Shirt/Schuhe trug ich eine Tuch von Bijou Brigitte, ein Geschenk von Bianka. Der vereint sowohl den Totenkopf wie auch pinke und blaue Blumen in sich. Also alle Farben und Muster des restlichen Outfits 🙂
Als trendy Girl steckt man natürlich das T-Shirt vorne in die Hose um den Bauch nicht zu betonen lässt man es aber trotzdem locker nach vorne fallen. Der Vorteil ist dann natürlich noch das man auch den BlingBling Gürtel besser sieht.  So ganz ohne Makeup wollte ich natürlich doch nicht aus dem Haus, also gab es leichten Eyeliner. Das war also mein Outfit und ich bekam Komplimente wie “cool” und “gut schaust aus”.


Die Bilder sind vor unserem Termin entstanden. Wir nutzen die Gelegenheit um noch etwas einzukaufen. Im Kaufland in Bad Dürrheim musste ich dann das stille Örtchen aufsuchen. Das heißt still war es nicht. Natürlich nahm ich aus Gewohnheit die Tür mit dem Männlein auf der Tür, im inneren zwei ältere Herren, der eine gerade im Begriff zu gehen. Sieht mich und meint “Hier ist für Männer” ich antworte, “Ja, ich weiß” in der Annahme das meine Stimme ihm beweist das ich richtig bin. Dem war aber nicht so, er öffnet die Tür und zeigt aufs Männle. Ich sag: “Ja, das passt schon. Hier ist die Männertoilette und ich bin richtig”. Er schaut mich ungläubig an, der zweite Mann lachte schon. Dann schloss er die Tür und Bianka, die draußen gewartet hat, erzählte mir das er noch lange vor der Tür gestanden und gegrübelt hat. Ich fürchte ich habe sein Weltbild zerstört. Verhaftet wurde ich aber nicht und die Zeitung meldete heute auch nichts von einer Frau die Männertoiletten unsicher macht 😉

Wir gingen dann noch durch den DM *grinst*. Haben da aber nur etwas geschaut und Bianka fand dann noch ein Buch von Maybelinne mit Schminktipps und einem  Kajal Liner als Bundle. So kostete das Buch nur wenige Euro und einen Kajal kann man ja immer gebrauchen.

Tja, dann war da noch Deichmann, wo ich natürlich ein paar Schuhe fand, die haben dort eine kleine aber feine XXL Auswahl. Da finde ich meistens etwas 🙂

Weiter ging es dann zu Meisterin und Meister Werle die wir einige Stunden später mit bunten Haaren wieder verließen. Bianka trägt jetzt rot/schwarz und mein Eigenhaar erstrahlt in vielen gesträhnten Brauntönen mit unsymmetrischen Schnitt und ganz dunklem Pony. Die Löwenmähne vom Bild ist dadurch natürlich auch Schnee von gestern.